Produktneuheiten

Aktuelle Produkterscheinungen, neue Designs und aktuelles aus der Produktwelt – davon berichten wir hier.

Brei leicht gemacht: Der Avent 4-in-1-Babynahrungszubereiter

Mit etwa sechs Monaten beginnen die meisten Babys, Beikostreifezeichen zu entwickeln: sie interessieren sich für das Essen der Erwachsenen. Vielleicht schnappen sie sich sogar schon heimlich einen Happen vom Teller. Spätestens dann sollen sich Mamas und Papas mit der Beikost auseinandersetzen - und ob diese selbstgemacht sein soll oder man lieber auf fertige Gläschen zurückgreifen möchte. Wer gerne frischen Babybrei zubereiten möchte, ist dieses Helferlein äußerst praktisch: der 4-in-1 Babybreizubereiter von Philips Avent. Die Schwanger.at-Redaktion hat ihn getestet - und gleich vorweg: er ist fast täglich im Einsatz!

Dämpfen und Mixen im Handumdrehen

Natürlich kann man Babynahrung auch einfach mit einem Topf und einem Mixer zubereiten. Was uns am 4-in-1-Babynahrungszubereiter jedoch gefallen hat, ist, dass er sehr sanft dämpft und man im selben Behälter pürieren kann, der einfach mit einem Handgriff auf den Kopf gestellt wird. Das spart einiges an Spülarbeit. Und so funktioniert es: Gemüse, Obst, Fleisch, Hülsenfrüchte und Co. schälen und grob würfeln, in den mit Wasser gefüllten Zubereiter füllen und je nach Menge und Lebensmittel die Dämpfzeit einstellen. Sobald der Dampfvorgang beendet ist, ertönt ein Signalton. Für BLW-Babys zum Beispiel können jetzt nur die gedämpften Stücke ohne weiteres Mischen entnommen werden. Wer jedoch Brei herstellen möchte, dreht den Behälter einfach um, setzt das Messerteil ein und püriert von grob bis fein. Und schon kann der Brei verzehrt werden.

So kann auch schnell auf Vorrat vorgekocht werden, zum Beispiel zum Einfrieren. Praktisch: Eingefrorener Brei kann in dem mitgelieferten Behälter aufbewahrt und später mit der einfachen Aufwärm- und Auftaufunktion wieder aufgewärmt werden. Gerade für kleine Babys, die noch sehr bescheidene Mengen pro Mahlzeit essen, kann man so einige Tage auf Vorrat produzieren! Alle Teile des Zubereiters sind leicht zu reinigen und teilweise sogar spülmaschinenfest. Ein Rezeptbuch ist ebenfalls dabei.

Fazit

Alles in allem ist der Avent-Mixer absolut empfehlenswert. Einzige Mankos: Es dauert am Anfang ein wenig, bis man in den ersten Versuchen alle Teile für den Prozess richtig zusammengebaut hat - aber die beiliegende Anleitung ist hilfreich gestaltet und nach 2,3 Anwendungen hat man es raus. Was noch ein bisschen optimaler sein dürfte, ist die Stärke des Mixers. Das Mixen ist auch ein wenig laut. Je nach Konsistenz des Breis bleibt der Mixer manchmal stehen und bei längerem Gebrauch kann es schon mal ein paar Minuten dauern, bis der Mixer wieder einsatzbereit ist. Dennoch ist das Gerät eine Bereicherung für jeden Babyhaushalt. Mehr zum Produkt findest du hier. UVP 164,99 €.

Video:

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Melde dich zum Schwanger.at Newsletter an – dich erwarten spannende Artikel, Produkttests und Gewinnspiele!

Bitte rechnen Sie 4 plus 5.
×