Körperliche und seelische Gesundheit

Die Erhaltung deiner Gesundheit ist in der Schwangerschaft ein zentrales Thema. Je gesunder, fitter und ausgeglichener du dich fühlst, desto unbeschwerter kann dein Baby wachsen und gedeihen. Viele körperliche und seelische Prozesse sind in der Schwangerschaft aufeinander abgestimmt, das hat die Natur so eingerichtet.

Ob Wunschbaby oder freudige Überraschung – die Zeit vor der zu erwartenden Regelblutung ist mindestens genauso spannend wie die ersten Wochen einer frühen Schwangerschaft. Paare, die gemeinsamen Nachwuchs planen, fiebern dem monatlichen Zyklus der Frau besonders entgegen. Aber auch unter jenen Frauen, bei denen die Schwangerschaft unerwartet eintritt, gibt es einige, die bereits vorm Ausbleiben der Periode ahnen, dass sich in ihrem Körper etwas verändert hat.

Advertorial

Mütter können schon vor der Geburt viel für die Gesundheit ihres Kindes tun. Vom Kinderwunsch bis zur Entbindung ist es wichtig, dass dem Körper der Mutter bestimmte Nährstoffe zugeführt werden. Dies ist genauso entscheidend wie der Verzicht auf Alkohol, Zigaretten und weitere schädliche Konsummittel. Nur so ist die Versorgung des Kindes mit allem, was es zum gesunden Wachstum und der Entwicklung der geistigen Fähigkeiten benötigt, gewährleistet.

Akupunktur ist eine Behandlungsmethode, die der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) entstammt. Vor allem in der Schwangerschaft gilt sie als beliebte medizinische Alternative bei typischen Beschwerden wie Übelkeit und Rückenschmerzen. Auch in der Geburtsvorbereitung und bei der Geburt kommt Akupunktur häufig zur Anwendung. Bei uns erfährst du alles, was du über die kleinen Nadeln und ihre Wirkung wissen musst.

Für Medikamente gelten in der Schwangerschaft ganz eigene Gesetze. Einige Präparate sind schlichtweg nicht zur Einnahme geeignet, da sie die Entwicklung des ungeborenen Babys gefährden. Andere dürfen nur nach strenger Risiko-Nutzen Abwägung und unter medizinischer Aufsicht eingenommen werden. Homöopathische Anwendungen sind hingegen erlaubt, da sie den Körper sanft anregen und keine Nebenwirkungen verursachen.

Es ist ein Begriff, der rund um die Geburt immer wieder in Büchern, Foren und bei Schwangeren-Treffen auftaucht: Wehencocktail. Das klingt ein wenig nach Abenteuer und Party - ist im Grunde jedoch nur eine Mischung aus verschiedenen Flüssigkeiten, die dabei helfen sollen, die Wehen und damit den Geburtsvorgang anzukurbeln.

Die Plazenta ist im wahrsten Sinne des Wortes ein überlebenswichtiges Organ und das nicht nur weil sie während der Schwangerschaft Unglaubliches leistet. Sie entsteht beinahe zeitgleich mit dem neuen Leben, ist für den stofflichen Austausch zwischen Mutter und Kind sowie für die Versorgung des Embryos zuständig.

Schwangerschaftsdiabetes, der auch unter der Bezeichnung Gestationsdiabetes bekannt ist, ist eine Form des Diabetes (Zuckerstoffwechselkrankheit), die nur in der Schwangerschaft auftritt.

Idealerweise starten Frauen mit einem gesunden Ausgangsgewicht in eine Schwangerschaft. Ein normaler BMI (Body-Mass-Index) und eine ausgewogene Ernährung gelten nämlich als optimale Voraussetzungen.

Die Schwangerschaftsvorsorge ist in Österreich engmaschig gestrickt – jede Frau und jedes ungeborene Baby sollen die bestmögliche Betreuung bekommen. Dadurch lässt sich einerseits der Entwicklungszustand des Kindes beobachten, andererseits hat man die Möglichkeit, Risikofaktoren frühzeitig zu erkennen und entsprechend zu reagieren.

Wer eines oder mehrere Kinder zur Welt gebracht hat, der hat die Erfahrung bereits gemacht: in der Schwangerschaft ist nicht nur die Seele, sondern auch das Immunsystem besonders sensibel und pflegebedürftig.

Entspannung steht in der Schwangerschaft an oberster Stelle – wenn das im Alltag allerdings nur so einfach wäre! Zusätzlich zu den täglichen Aufgaben im Beruf und in der Kindererziehung meldet sich spätestens zu Feierabend der Haushalt. Schließlich erledigen sich Wäscheberge und das Putzen bedauerlicherweise nicht von alleine.

Kaum eine Schwangerschaft vergeht, in der sich werdende Eltern nicht mit Fragen rund um die Entnahme und Lagerung von Nabelschnurblut beschäftigen. Am Markt gibt es zahlreiche private Firmen, die Konservierung und Einlagerung des Nabelschnurblutes übernehmen. Dafür wird in Elternmagazinen fleißig geworben, denn die scheinbare „Lebensversicherung“ ist nicht gerade ein Schnäppchen. Ist die Aufbewahrung jedoch tatsächlich sinnvoll? Oder haben es werdende Eltern hier vielmehr mit Anbietern zu tun, die es verstehen, aus Ängsten ein Geschäft zu machen? 

Melde dich für unseren Newsletter für Rabatte, Gewinnspiele & Aktionen an: