Ernährung

Neben gesundheitlichen Faktoren und dem Lebensstil kann die Ernährung einen Einfluss auf unsere Fruchtbarkeit haben und somit beim Kinderwunsch eine wichtige Rolle spielen. Mit der richtigen Ernährung kannst du auch Zyklusbeschwerden entgegenwirken und die körperliche als auch emotionale Ebene stabilisieren.

Der weibliche Zyklus ist vielmehr als nur deine Regelblutung, die du einmal im Monat bekommst. Während deines Zyklus durchlebst du unterschiedliche Phasen, die sich sowohl positiv als auch negativ auf dein Wohlbefinden auswirken können. In der ersten Zyklushälfte fühlst du dich vielleicht voller Energie, Tatendrang bist kreativ und gesellig, rund um deine Regelblutung steht dir der Sinn möglicherweise mehr nach Ruhe und Rückzug. Zudem leiden viele Frauen zyklusbedingt körperlichen Beschwerden wie starken Schmerzen, Krämpfen, starken Blutungen oder Übelkeit oder Verdauungsproblemen. Mit der richtigen Ernährung kannst du Zyklusbeschwerden entgegenwirken und die körperliche als auch emotionale Ebene stabilisieren. Wir haben ein paar Ideen für dich, wie du nicht nur während der Menstruation gut für dich selbst sorgen darfst.

Lebensmittel liefern wichtige Vitamine, Mineralstoffe, Nährstoffe und Spurenelemente, die uns dabei helfen, unseren Organismus gesund und aktiv zu halten. In gesundheitlich besonders herausfordernde Situationen kann die richtige Ernährung unterstützend im Therapieverlauf wirken. Bestimmte Speisenzusammensetzungen begünstigen dann beispielsweise die Abheilung, die Immunabwehr oder stärken uns ganz allgemein in der Genesung. Aus diesem Blickwinkel wollen wir uns hier die sehr weit verbreitete Frauenkrankheit, die Endometriose, ansehen und wir werfen auch einen Blick auf die optimale Ernährung während einer Kinderwunschbehandlung.

Wenn wir über das Thema Kinderwunsch sprechen, bewegen wir uns in ein weites und mitunter sehr komplexes Feld. Sich ein Kind zu wünschen, bedeutet für jeden von uns etwas anderes. Die einen können es sich einfach gut vorstellen, einmal ein Kind zu haben, andere lassen aktiv die Verhütung weg und nutzen ihre fruchtbaren Tage. Und dann gibt es da noch die Kinderwunschpaare, die sich bereits medizinische Unterstützung geholt haben, um dem der Natur ein wenig auf die Sprünge zu helfen. Neben gesundheitlichen Faktoren und dem Lebensstil kann die Ernährung ebenfalls eine wichtige Rolle spielen. Was bei bestehendem Kinderwunsch auf den Speiseplan wandern soll und welche Lebensmittel nicht zu empfehlen sind, wir haben die wichtigsten Erkenntnisse für dich.

Melde dich zum Schwanger.at Newsletter an – dich erwarten spannende Artikel, Produkttests und Gewinnspiele!

Bitte addieren Sie 8 und 1.
×