Finanzen & Vorsorge

Mit einer Schwangerschaft wachsen oft die Bedürfnisse. Ein familiärer Lebensraum, ein "Nest" will geschaffen werden, neue Vereinbarungen zu Haushalt und Finanzen mit dem Partner stehen womöglich an, und die Zeit des zumeist geringeren Einkommens für die Familie muss in der Lebensplanung bedacht werden. Wir haben euch hier einige relevante Themen rund um Vorsorge und Finanzen unter dem Gesichtspunkt werdender Familien zusammengestellt.

Kündigt sich Nachwuchs in der Familie an, gibt es neben den vielen lieben Aufmerksamkeiten zur Geburt natürlich die Möglichkeit, dem Baby gewissermaßen einen Grundstein für sein späteres Leben zu schenken. Gerade für Großeltern, Tanten und andere Verwandte, die etwas mehr Budget haben und etwas „Sinnvolles“ schenken wollen, ist die finanzielle Vorsorge eine interessante Option.

Vielleicht kennst du „den Bausparer“ ja noch aus deiner Kindheit oder hast sogar selbst einen zu deinem 18. Geburtstag oder deiner ersten eigenen Wohnung bekommen. Beim Bausparen handelt es sich um eine traditionelle, jedoch immer noch sehr beliebte Sparform. Ob du monatlich einen Betrag zur Seite legst oder eine Einmaleinzahlung leistest, bleibt dir überlassen. Unter gewissen Voraussetzungen steht dir für deinen Bausparvertrag auch eine staatliche Prämie zu.

Während viele kinderlose Paare noch über getrennte Konten verfügen, wird die Einrichtung eines Gemeinschaftskontos zumeist zum Thema, wenn sich die Familie vergrößert. Schließlich gibt es dann mehr Ausgaben, die üblicherweise aus einer gemeinsamen Haushaltskasse bezahlt werden. Wir haben gängige Varianten recherchiert und sagen dir, worauf du beim gemeinsamen Konto achten solltest.

Der Familienalltag ist turbulent und vielleicht schwingt ihr euch erst auf einen neuen Rhythmus sein – dennoch ist es lohnend, sich mit dem Thema Vorsorge auseinanderzusetzen. Je eher du beginnst, deinen persönlichen Finanzplan für die Familie zu erstellen, desto höhere Erträge kannst du erzielen. Wir haben uns schlaugemacht, welche Möglichkeiten es derzeit gibt, um dein Kind/deine Kinder finanziell abzusichern.

Wenn ein Kind das Licht der Welt erblickt, zieht sich üblicherweise ein Elternteil für eine bestimmte Zeit aus dem Erwerbsleben zurück, um sich voll und ganz der Erziehung zu widmen. Ausnahmen bestätigen die Regel, aufgrund von beruflichen, ökonomischen oder privaten Überlegungen sind es jedoch häufig die Mütter, die sich eine längere Auszeit nehmen. Gewisse Zeiten, die dadurch in der Pensionsversicherung wegfallen, können durch das sogenannte Pensionssplitting abgefedert werden.

Im Newsletter erwarten dich spannende Artikel, Aktionen, Gewinnspiele & Produkttests.

Bitte rechnen Sie 2 plus 6.
×