Produktneuheiten

Aktuelle Produkterscheinungen, neue Designs und aktuelles aus der Produktwelt – davon berichten wir hier.

„Weniger ist mehr“ - so lautet das Motto der niederländischen Hautpflegemarke Naïf, das 2013 von zwei Vätern gegründet wurde. Sie wollten Pflegeprodukte für Babys entwickeln, die nicht nur haut- und naturverträglich sind sondern auch ohne gesundheitsschädliche Inhaltsstoffe wie Plastik oder Mineralöl auskommen. Aus dieser Idee heraus entstand „Naïf Natural Skincare“, dessen Produkte speziell auf die zarte und sensible Haut von Babys und Kindern abgestimmt ist. Wichtig dabei: Eltern sollen sie sorglos und unbekümmert kaufen können, ohne sich Gedanken zu den Inhaltsstoffen machen zu müssen - naiv eben. Verwendet werden dabei natürliche Rohstoffen wie Avocado, Leinsamen, Mandel und Macadamia. Die komplett vegane Produktlinie ist ab sofort österreichweit in DM-Filialen und im DM Online-Shop verfügbar!

Die Haut ist ein wichtiges Schutzorgan, das uns vor Austrocknung, Reizstoffen und Allergenen schützt. Im ersten Lebensjahren eines Kindes baut sich diese Schutzfunktion jedoch erst mit der Zeit auf. Daher ist in den ersten Wochen und Monaten die richtige Pflegeroutine bei Babys ein wichtiges Thema. Dabei sollten die Inhaltsstoffe der verwendeten Produkte unter die Lupe genommen werden, um eine gute Verträglichkeit sicherzustellen.

Zuerst lernt dein Baby sich zu drehen, zu sitzen und zu krabbeln. Mit etwa 8 Monate beginnt es, sich an Gegenständen wie einem Couchtisch hochzuziehen. Nach und nach stabilisiert dein Kind diese Haltung und kann einige Zeit darauf - bei manchen früher, bei anderen später - an Mamas oder Papas Hand gehen. Wenn dein Kind mobil ist, wird auch das Schuhwerk ein wichtiges Thema. Es soll einerseits den Kinderfuß gut unterstützen, andererseits nicht einengen, um eine gesunde Fuß-Entwicklung zu fördern. Deshalb haben wir in der Schwanger.at-Redaktion die Lederpuschen des Wiener Labels patschn ausprobiert. Wie wir sie finden, erfährst du hier!

Wenn das Baby plötzlich zu Krabbeln beginnt, startet eine neue Phase des Elternseins. Man begleitet sein Kind sprichwörtlich auf Schritt und Tritt. Um dem neugewonnen Interesse des Kindes hier nachzukommen, ohne immer auf am Boden unterwegs zu sein, eignet sich eine Tragehilfe. Viele Babys in diesem Alter werden bereits gerne auf dem Rücken getragen, schließlich ermöglich es ihnen noch mehr Eindrücke von ihrer Umwelt mitzunehmen. Das Einrichten rückwärtiger Trageposition empfinden manche Eltern mit ihren bisherigen Tragehilfen mitunter eher umständlich. Deshalb haben wir uns einen weniger bekannten Tragetyp in der Schwanger.at-Redaktion angesehen: eine sogenannte Onbuhimo, und zwar die DidyGo des Tragehilfenherstellers Didymos. Was diese Trage von anderen unterscheidet und warum sie sich gut für den Alltag mit älteren Babys eignet, erfährst du hier!

Wer sich für das Tragen von Babys interessiert, wird beim Einkaufen oder in einer Trageberatung mit Produkten von Ergobaby in Berührung kommen. Aber auch im Buggy-Segment ist Ergobaby seit einiger Zeit aktiv und hat vor Kurzem mit dem Metro+ ein Upgrade seines urbanen Stadtkinderwagens herausgebracht.

Wenn sich ein Baby ankündigt, stellt sich bei vielen werdenden Eltern eine große Vorfreude auf den sogenannten Nestbau ein. Die Erstausstattung will besorgt werden: Babybettchen, Wickeltisch, Kinderwagen und eine Kleiderauswahl für die ersten Monate stehen dabei oftmals im Vordergrund. Die richtige Wickelauflage ist bei den wenigsten ein großes Thema - oft wird zu den altbekannten Klassikern gegriffen, die aus dünn gepolstertem Plastik und Baumwollbezügen bestehen. Warum es sich jedoch bezahlt macht, in eine hochwertigere Wickelauflage zu investieren, hat die Wickelauflage "Matty" des dänischen Design-Kinderaustatters Leander in der Schwanger.at-Redaktion bewiesen. Schließlich verbringt man als frischgebackenes Elternteil täglich einige Zeit mit Wickeln, Anziehen und der Körperhygiene des Babys.

Man könnte meinen, dass das klassische Babyphone bald ausgedient hat. Immer mehr Anbieter bringen Babymonitore auf den Markt, die nicht mehr nur Ton aus dem Kinderzimmer übertragen, sondern auch ein hochwertiges Videobild des schlafenden Kindes bei Tag und Nacht liefern. Wir haben uns die BabyCam XL von reer für euch angesehen.

Mit etwa sechs Monaten beginnen die meisten Babys, Beikostreifezeichen zu entwickeln: sie interessieren sich für das Essen der Erwachsenen. Vielleicht schnappen sie sich sogar schon heimlich einen Happen vom Teller. Spätestens dann sollen sich Mamas und Papas mit der Beikost auseinandersetzen - und ob diese selbstgemacht sein soll oder man lieber auf fertige Gläschen zurückgreifen möchte. Wer gerne frischen Babybrei zubereiten möchte, ist dieses Helferlein äußerst praktisch: der 4-in-1 Babybreizubereiter von Philips Avent. Die Schwanger.at-Redaktion hat ihn getestet - und gleich vorweg: er ist fast täglich im Einsatz!

Der Start in den Kindergarten oder das neue Schuljahr ist immer aufregend. Daher brauchen Kinder einen Begleiter, auf den sie sich verlassen können. Die neuen Produkte der Kids Kollektion von Hydro Flask sind die perfekten Begleiter für jedes Abenteuer – egal ob Schule, Training oder unterwegs.

Zurücklehnen und Davonträumen – die Babywippe LEAF grow kommt in dieser Saison in vier neuen Farben. Da sich die Wippe bereits in der Vergangenheit bei Eltern bewährt hat für uns erneut ein guter Grund, ein Exemplar zur Begutachtung der trendigen Farbtöne durch unsere Redaktion anzufordern. Lest selbst!

Passend für ausgedehnte Spaziergänge oder den Lauf am Morgen bringt Thule seinen Kinderwagen Urban Glide 2 in zwei neuen Farben: Cypress Green mit schwarzem Rahmen und Majolica Blue mit Aluminiumrahmen. Wir haben uns ein Exemplar in der Redaktion angesehen und finden Gefallen an den neuen Farbtönen.

Die kalte Jahreszeit steht unmittelbar vor der Tür und auch heuer hoffen wir wieder auf wunderschöne Wintertage. Für Kinder ist der Winter eine besondere Jahreszeit, sie sind fasziniert von den Eiskristallen, die sich am Fenster bilden und sie lieben es, im Schnee zu toben. Auch Babys und Kleinkinder dürfen schon kalte Luft schnuppern, sie sollten bei Aktivitäten im Freien jedoch immer warm angezogen sein, da sich ihre Körpertemperatur noch nicht ausreichend von selbst regulieren kann. Praktischer Begleiter bei euren Abenteuern im Schnee: ein Babyschlitten. Wir haben uns unterschiedliche Modelle für Babys und Kleinkinder angesehen.

Melde dich zum Schwanger.at Newsletter an – dich erwarten spannende Artikel, Produkttests und Gewinnspiele!

Bitte addieren Sie 8 und 2.
×