Neues & Aktuelles

Der Coronavirus und die damit einhergehenden Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie begleiten uns nun schon über ein Jahr. Ein guter Zeitpunkt für eine vorläufige Zwischenbilanz. Wir haben mit der neuen Präsidentin des Österreichischen Hebammengremiums (ÖHG) Gerlinde Feichtlbauer über die aktuellen Herausforderungen für Schwangere, Familien und Hebammen gesprochen.

Eine kleine Studie aus Israel lässt derzeit aufhorchen: Forscher haben festgestellt, dass Mütter, die die gegen SARS-CoV-2 geimpft wurden, Antikörper über die Muttermilch an ihre Babys weitergeben. Sivan Haia Perl und weitere ForscherInnen haben unlängst eine Stellungnahme zur Covid-19-Impfung und die mögliche Auswirkung auf gestillte Babys im Journal der American Medical Association (JAMA) veröffentlicht. Der Schutz, der durch die Immunisierung erzielt wird, geht möglicherweise auf das Kind über – sofern die Mutter stillt.

Am letzten Aprilwochenende findet die in Deutschland und Österreich führende Endverbrauchermesse für Schwangerschaft, Geburt und das erste Lebensjahr heuer im digitalen Raum statt. Am 24. und 25. 04. 2021 können Schwangere, werdende und frischgebackene Eltern die BabyWelt von zu Hause aus besuchen.

Die Österreichische Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (OEGGG) hat mit 9. Jänner 2021 eine sogenannte „living guideline“ zur Impfung gegen SARS-CoV2 für Frauen mit Kinderwunsch, schwangere und stillende Mütter veröffentlicht.  Die Stellungnahme wurde auf Basis aktuellster wissenschaftlicher und klinischer Daten erstellt – Sie wird laufend um neue Erkenntnisse oder Publikationen relevanter medizinischer Fachgesellschaften ergänzt.

Für die aktuelle Ausgabe des Verbrauchermagazins „Test“ hat das Team der deutschen Stiftung Warentest 20 Babybreie unterschiedlichster Hersteller im Labor analysiert. Die fertigen Mahlzeiten sind bei Eltern sehr beliebt und zugegebenermaßen nicht nur zwischendurch praktisch. Dass einige Breie in einer guten Qualität hergestellt werden, bestätigt Stiftung Warentest. Mit „Gut“ schneiden allerdings nur sieben Babybreie ab, zwölf erhalten die Wertung „Befriedigend“ und ein Gläschen bildet mit einem „Ausreichend“ das Schlusslicht.

In diesem Jahr hat sich aufgrund der Corona Pandemie vieles verändert und auch 2021 wird noch ganz im Zeichen von Covid-19 stehen. Die Messeveranstalter der BABYWELT haben daher ein neues digitales Format konzipiert, das die beliebte Endverbrauchermesse rund um Schwangerschaft und Geburt von 27. bis 28. Februar in den virtuellen Raum bringt.

Auch heuer veröffentlichte die Statistik Austria die im Vorjahr am häufigsten vergebenen Babynamen. Welche Buben- und Mädchennamen dabei besonders beliebt waren, wer in der Hitliste abgerutscht ist und ob sich die Favoriten der letzten Jahre gehalten haben, erfährst du hier.

Es sind Studienergebnisse, bei denen es selbst dem wissenschaftlichen Forschungsteam kurz den Atem verschlagen hat. Dunzhu Li und seine Kollegen am Trinity College in Dublin, Irland, haben herausgefunden, dass ein Baby, das Säuglingsanfangsnahrung aus einem Polypropylen-Fläschchen bekommt, zwischen ein und zwei Millionen Mikroplastikteilchen pro Tag aufnimmt. Das ist ein alarmierend hoher Wert, gesundheitliche Spätfolgen können nicht ausgeschlossen werden.

Von Juni bis August 2020 führen FOKUS KIND Medien, Die Trageschule® Österreich und Schweiz und namhafte Hersteller von Tragehilfen und Tragtüchern eine Umfrage zur Praxis des Tragens durch. Zielgruppe sind Schwangere, werdende Eltern sowie Paare, die bereits Kinder haben. Im Rahmen des Online-Surveys soll erhoben werden, welchen Stellenwert Tragehilfen im Familienalltag besitzen, ob Angebote wie Trageberatungen von Familien in Anspruch genommen und welche Trageprodukte genutzt werden.

Tragetücher und Tragehilfen erfreuen sich immer größerer Beliebtheit – sie sind praktisch, einfach in der Handhabung, helfen dabei, das Baby zu beruhigen und sorgen dafür, dass man im Familienalltag auch einmal beide Hände frei hat. Stiftung Warentest hat zu Beginn des Jahres einige gängige Modelle unter die Lupe genommen und befindet: Tücher sind für Eltern und Kinder am besten geeignet, allerdings erfordert die Wickeltechnik ein wenig Übung. Bei der Wahl einer Schnallentrage sollte man auf Ergonomie und Schadstofffreiheit achten.

Jedes Jahr am 05. Mai wird der Internationale Tag der Hebammen gefeiert. Üblicherweise gibt es an diesem Datum in Österreich zahlreiche Informationsveranstaltungen und Aktionen, die auf den Stellenwert der Hebammenarbeit in der Geburtshilfe aufmerksam machen sollen. In diesem Jahr wird dieser spezielle Tag, aufgrund der Corona-Pandemie und ihren Folgen, anders begangen. Dennoch betont man seitens des Österreichischen Hebammengremiums, welchen wertvollen Beitrag Hebammen gerade in diesen schwierigen Zeiten leisten und warum Hebammenhilfe so wichtig ist.

In Zeiten der Corona-Krise haben es besonders kleine UnternehmerInnen nicht leicht. Dies betrifft leider auch österreichische EinzelunternehmerInnen, Mama-Businesses und Familienbetriebe der Babybranche, die mit ihren Produkten ein kreatives und innovatives Angebot für junge Familien sicherstellen. Sie schaffen Arbeitsplätze, zahlen ihre Steuern in Österreich und tragen damit einen wichtigen Beitrag zu unserer Wirtschaft.

Im Newsletter erwarten dich spannende Artikel, Aktionen, Gewinnspiele & Produkttests.

Bitte rechnen Sie 4 plus 1.
×