Accessoires für den Kinderwagen

Hast du dich schon für einen Kinderwagen entschieden? Herzliche Gratulation!! Nun, da das einmal geschafft ist, haben wir für dich eine hilfreiche Liste an Accessoires zusammengestellt. Denn ganz gleich ob Jogger, Buggy oder Kompaktkinderwagen, es gibt einige praktische „Extras“, die deinen Kinderwagen perfekt abrunden und dir das Leben einfacher machen. Bei manchen Modellen sind gewisse Zubehörteile auch schon im Lieferumfang inkludiert.

Tipp: Viele Accessoires eignen sind auch wunderbar als Geschenke zur Geburt! Mach‘ eine lustig gestaltete Liste für Familie, Freunde und Arbeitskollegen – sie werden sich darüber freuen, etwas Sinnvolles schenken und beitragen zu können.

Praktisch im Sommer

Gewisse Accessoires haben ihren großen Auftritt im Sommer, andere wiederum benötigst du vor allem im Winter, um dich und dein Baby zu wärmen. Manche Extras sind unabhängig von der Jahreszeit praktisch – wir haben sie in einer eigenen Liste zusammengefasst. Wir empfehlen dir zu überlegen, welche Accessoires du für euren Kinderwagen benötigst und beim Kauf darauf zu achten, welches Zubehör bereits enthalten ist. Das variiert von Hersteller zu Hersteller.

Sonnensegel oder Sonnenschirm

Im ersten Lebensjahr solltest du dein Kind vor starker Sonneneinstrahlung möglichst schützen. Zum einen ist die Haut sehr empfindlich, zum anderen können Babys ihre Körpertemperatur noch nicht so gut regulieren (Überhitzung). Der Schutz vor direkter Sonneneinstrahlung ist bei Spaziergängen und Ausflügen besonders wichtig. Sonnenschirme befestigst du an der Schiebestange oder am Fahrgestell, du kannst sie neigen und so je nach Lichteinfall für Schutz sorgen. Ein Sonnensegel wird an der Schiebestange und am Verdeck befestigt. Je nach Ausführung und Hersteller hat es eine Dreiecks- oder Vierecksform. Sonnensegel und -schirme haben üblicherweise einen UV-Schutz von 50+.

Sonnenverdeck

Alternativ zum Schirm und Sonnensegel gibt es die Möglichkeit, ein Sonnenverdeck zusätzlich am bestehenden Kinderwagenverdeck anzubringen. Das Verdeck erweitert die Fläche, unter der dein Baby vor Sonneneinstrahlung geschützt ist. Sonnenverdecke gibt es als Universallösungen, die für die gängigen Kinderwagen- und Buggymodelle passen. Es gibt jedoch auch Sonnenblenden, die die Hersteller maßgeschneidert für ihre Kinderwagenmodelle anbieten. Üblicherweise hast du auch hier einen UV-Schutz von 50+.

Regenschutz

Wie heißt es so schön, es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Ausrüstung. Ein Regencover ist ein unverzichtbares Accessoire für deinen Kinderwagen. Achte darauf, dass du es auf ein möglichst kleines Maß zusammenfalten kannst, so bringst du es immer im Kinderwagenkorb unter und (viel wichtiger) hast es jederzeit griffbereit. Regencover kannst du direkt beim Hersteller beziehen oder aber auch ein universelles Cover verwenden, das für alle Marken passt. Achte bei der Auswahl darauf, ob du den Regenschutz für einen Buggy oder einen Kompaktkinderwagen inkl. Babywanne benötigst. Hier gibt es unterschiedliche Formate.

Wickeltasche

Wir empfehlen dir, in eine gute Wickeltasche zu investieren, die für alle Utensilien Platz bietet. Sie sollte größere und kleinere, offene und verschließbare Fächer haben. Vielleicht auch eine Extra-Tasche für gebrauchte Windeln, wenn du sie nicht gleich entsorgen kannst. Viele Wickeltaschen haben eine gepolsterte Wickelauflage integriert – das ist vor allem praktisch, wenn du unterwegs wickeln möchtest.

Insektenschutz

Gleichermaßen praktisch wie der Regenschutz ist eine Insektennetz für deinen Kinderwagen. Vor allem an Sommerabenden oder wenn dein Baby im Garten ein Nickerchen im Kinderwagen macht, sind diese Netze unverzichtbar. Sie schützen den Nachwuchs vor Steckmücken, Bienen und lästigen Fliegen.

Der Thule® Urban Glide 2

Der ultimative Buggy für jedes Gelände

Mit seinem leichten Design, ausgelegt auf die Stadt genauso wie auf einen Spaziergang in der Natur, ist der Thule® Urban Glide ein Buggy für jeden Untergrund. Der Kinderwagen verfügt zudem über zahlreiche nützliche Eigenschaften wie dem gepolstertem 5-Punkt-Sicherheitsgurt, einen Liegesitz, ein verstellbares Verdeck, große Hinterräder und einen Aufbewahrungskorb mit viel Stauraum.

Der Urban Glide 2 kann mit einer Babywanne und mit einem Adapter von Geburt an mit der Babyschale verwendet werden. Damit ist der Thule® Urban Glide 2 ideal für Familien, die sich viel Flexibilität wünschen. Bequem für die Kinder und ergonomisch für die Eltern!

Erhältlich im ausgewählten Fachhandel und Möbelhäusern.

Erfahre mehr

Advertorial

Wärmend im Winter

Viele Extras, die du im Sommer benötigst, sind natürlich auch im Winter praktisch, wie beispielsweise die Wickeltasche und auch ein Sonnenschutz. Zusätzlich haben wir aber noch ein paar Accessoires für dich, die aufgrund der niedrigen Temperaturen überwiegend bei Herbst- und Winterspaziergängen zum Einsatz kommen.

Fußsack

Wir halten einen Fußsack für ein überaus praktisches und somit unverzichtbares Accessoire. Der Fußsack wird mithilfe des Kinderwagen- oder Buggygurtsystems an deinem Kinderwagen befestigt. Vor dem Kauf solltest du in jedem Fall überprüfen, ob die Befestigungsöffnungen am Fußsack mit dem Gurtsystem deines Kinderwagens kompatibel sind. Bei den Materialien kommt es darauf an, bei welchen Temperaturen und wie lange du mit deinem Baby unterwegs bist. Es gibt leichte Fußsäcke für den Sommer, in denen dein Kind darunter nur leichte Kleidung benötigt. Dann gibt es natürlich auch dick gefütterte Modelle für den Winter, die innen mit Lammfell, Merinowolle oder Fleece ausgekleidet sind. Ein Fußsack ist von Anfang an eine gute Investition, da du ihn sowohl bei einem Kompaktkinderwagen als auch bei einem Buggy verwenden kannst. Bei einigen Modellen lässt sich die Vorderseite von der Rückseite per Zipp abtrennen. Du kannst die Rückseite als Sitzauflage im Kinderwagen anbringen, das ist vor allem für die Übergangsjahreszeiten praktisch.

Handmuff

Die praktische Alternative zu Handschuhen, die du immer an- und ausziehen musst, wenn dein Baby unterwegs etwas braucht, sind Handwärmer für die Lenkstange. Sie werden per Klett, mit Magneten oder Druckknöpfen an der Schiebestange angebracht und bieten Platz, um deine Hände zu wärmen. Du kannst also gleichzeitig schieben und bekommst dabei keine kalten Finger mehr. Außen sind sie zumeist aus einem robusten Stoff, das Innenfutter ist je nach Hersteller aus Fleece, Lammfell oder einem Fellimitat gefertigt.

Decke

Es klingt so banal, aber eine sobald es kühler wird, benötigt dein Baby eine wärmende Decke. Ob du dabei auf reine Naturmaterialien oder pflegeleichte Baumwollmischarten zurückgreifst, bleibt dir überlassen. Tipp: Die Decke sollte im Kinderwagen immer griffbereit sein.

Reflektoren

In den Übergangsjahreszeiten und im vor allem im Winter wird es früher dunkel. Damit du in der Dämmerung und beim Abendspaziergang für andere Verkehrsteilnehmer gut sichtbar bleibst, solltest du helle Kleidung tragen und deinen Kinderwagen mit Reflektoren oder Blinklichtern ausstatten. Praktisch sind jene Reflektoren, die du in unterschiedlichen Größen am Kinderwagen aufkleben kannst. Sie haften sowohl an der Schiebestange, am Gestell als auch am Sportsitz oder der Babywanne.

Folgende Accessoires haben sich noch bewährt:

  • Schloss … um den Kinderwagen abschließen zu können.
  • Buggy-Board … hier findet ein Geschwisterkind stehend Platz.
  • Getränkehalter … für deinen Kaffee, deinen Smoothie oder deinen Tee.
  • Kinderwagenkette oder Kinderwagenspielzeug … damit dein Baby auch etwas zum Spielen hat.
  • Extra-Sitzauflage … für die zusätzliche Portion Komfort beim Sitzen.
  • Adapter für die Babyschale … praktisch für kurze Erledigungen und Einkäufe.
  • Mini-Organizer an der Schiebestange … für Schnuller, Taschentuch und Co.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 7 und 1.

Mehr erfahren:

Kindersicherheit im Auto: Sitze für Babys und Kleinkinder

Wenn die Babyschale zu klein wird, dann steht der Wechsel auf die nächste Kindersitzgruppe an. In die ECE-Normgruppe 1 (nach ECE R-44-04) fallen Sitze, in denen Kinder zwischen 9kg und 18kg transportiert werden können. Sie passen üblicherweise bis zu einem Alter von 4 Jahren, je nach Größe deines Kindes. Als Richtwert bei der Körpergröße werden 75cm bis 100cm angegeben. Wichtiges Merkmal der Gruppe-1-Sitze: Sie verfügen über einen H-Gurt beziehungsweise ein 5-Punkt-Gurtsystem zur Sicherung des Kindes und sind auch als Reboarder (rückwärtsgerichteter Transport des Kindes) erhältlich.

Weiterlesen

Stillen mit dem Brusternährungsset

In manchen Situationen scheint es mit dem Stillen einfach nicht zu klappen. Du hast vermutlich schon alles versucht, vom Brusthütchen über Abpumpen bis hin zum Stillen im Halbschlaf. Es kann durchaus vorkommen, dass dein Baby nicht an der Brust trinken möchte, weil es beispielsweise zu schwach, als Frühchen auf die Welt gekommen oder erkrankt ist. Ein Brusternährungsset (kurz BES) ist in solchen Fällen möglicherweise die Lösung für eure Probleme.

Weiterlesen

Krankheiten im Säuglingsalter

Wenn ein Baby zum ersten Mal krank wird, dann ist das für alle Beteiligten ein Belastungstest. Die Abwehrkräfte des kleinen Körpers werden nämlich auf die Probe gestellt, während Eltern alles tun, um den kranken Nachwuchs bestmöglich zu umsorgen. Erkrankungen im Säuglingsalter sind nicht angenehm, aber sie gehören einfach dazu. Sie helfen dem Baby dabei, die eigene Immunabwehr zu stärken und sich schon früh gegen künftige Viren, Bakterien, Keime und sonstige Erreger zu wappnen.

Weiterlesen

Die Augenfarbe bei Babys

Es ist wohl einer jener Momente, die Eltern mit der größten Spannung erwarten: der Moment, in dem sie ihren kleinen Schatz nach der Geburt das erste Mal in Händen halten. Wie sieht der Nachwuchs aus? Hat er viele Haare? Und in welcher Farbe leuchten seine Augen?

Weiterlesen

Melde dich zum Schwanger.at Newsletter an – dich erwarten spannende Artikel, Produkttests und Gewinnspiele!

Bitte addieren Sie 6 und 2.