Blumen und Blühpflanzen: Ein schönes Geschenk für Babyshower und Geburt

Ob fertiges Bouquet, selbst zusammengestellter Blumenstrauß oder frisch gepflückte Wiesenblumen: Ein floraler Gruß sorgt für leuchtende Augen – auch bei werdenden und frisch gebackenen Mamas. Blumensträuße sind willkommene Mitbringsel zur Babyshower und genauso ein beliebtes Last-Minute-Geschenk zur Geburt.  Ob du einen bunten Vintage-Strauß wählst oder dich für die klassische Variante mit Rosen entscheidest, hängt vom Anlass und dem Geschmack der Mama ab. Wir haben ein paar Ideen für dich gesammelt und verraten dir auch, welche Sorten in der Schwangerschaft und im Wochenbett nicht empfehlenswert sind.

Passende Blumen für die Babyshower

Wenn du zu einer Babyshower eingeladen bist, sind Blumen ein tolles Mitbringsel. Du hast dabei mehrere Möglichkeiten: Entweder überrascht du die werdende Mutter mit einem selbst kreierten Blumenstrauß oder du sprichst dich mit der Organisatorin der Party im Vorfeld ab. Der Großteil aller Babypartys wird unter einem bestimmten Motto veranstaltet. Wird es eine Vintage-Party, kannst du einen schönen Strauß mit zarten und romantischen Blumensorten zusammenstellen. Dazu zählen beispielsweise die Pfingstrose, Anemonen, Wicken und Tulpen. Die Farbpalette reicht von Pastell bis hin zu kräftigen Herbstfarben.

Apropos Jahreszeit: Besonders nachhaltig ist es, den Blumenstrauß mit jenen Blumensorten zu bestücken, die gerade Saison haben. Folgende Kombinationen sind je nach Jahreszeit beliebt:

  • Frühling: Tulpen, Pfingstrosen, Anemonen, Flieder (Achtung: Sehr intensiver Geruch, nicht fürs Wochenbett geeignet), Ranunkeln und weiße Schneebälle.
  • Sommer: Gladiolen, Bartnelken, Margeriten (Achtung: Auch hier kann der Geruch als störend empfunden werden), Sonnenblumen, Lavendel, Hortensien.
  • Herbst: Chrysanthemen, Hagebutten, Dhalien, Kornblumen.
  • Winter: Eukalyptus, Tannengrün, Amaryllis, Illex.
  • Ganzjährige Allrounder: Rosen, Tulpen, Nelken, Gerbera, Orchideen, Schleierkraut.

Tipp: Ein Programmpunkt, der auf jeder Babyparty großen Anklang findet, ist das gemeinsame Binden von Blumenkränzen. Ihr könnt Armbänder oder Blumenschmuck für die Haare binden, indem ihr unterschiedlichste Blumensorten auf einen dünnen Floristendraht fädelt. In einigen Städten gibt es mittlerweile auch Workshops zum Blumenbinden – auch das wäre eine schöne Aktivität für die werdende Mama und ihre Gäste.

Vorsicht bei folgenden Blumen und Pflanzen

Grundsätzlich geht von Schnittblumen bei sorgsamem Umgang kein hohes Risiko aus. Es gibt jedoch einige Pflanzen und Blumensorten, die in der Schwangerschaft und im Wochenbett als bedenklich eingestuft werden. Es kommt natürlich darauf an, ob Pflanzenstoffe eingenommen/inhaliert werden (wenn ja, in welcher Dosis) oder ob es sich um einen Blumenstrauß handelt, mit dem die werdende oder frisch gebackene Mama im Regelfall gar nicht in Kontakt kommt.

Meiden solltest du unter anderem Mutterkraut, Mistel, Berberitze, Beinwell, Beifuß und Aloe vera. Es handelt sich hierbei um Pflanzen, die in klassischen Blumensträußen ohnehin selten vorkommen. Die Aloe vera hingegen wird als Topfpflanze gerne verschenkt. Wenn du Blumen zur Geburt oder beim Wochenbettbesuch mitbringen möchtest, achte darauf, jene Sorten zu vermeiden, die sehr intensiv duften. Dazu zählen Flieder, Margeriten, Lilien oder Geranien. Auch Rosen können einen starken Geruch absondern, der manchen vielleicht unangenehm ist.

Hinweis für Rosenliebhaber: In Zierpflanzen, allen voran Rosen aus Kenia, werden in Tests immer wieder Pestizidrückstände nachgewiesen. Bei direktem Hautkontakt können diese Schadstoffe allergische Reaktionen verursachen. Achte beim Kauf also auf entsprechende Gütesiegel und entscheide dich idealerweise für regionale Blumen, die gerade Saison haben. Eine gute Alternative sind häufig auch Blumenfelder zum Selberpflücken!

Last Minute Geschenk zur Geburt

Deine Kollegin hat ein Baby bekommen und du hast den Geburtstermin übersehen? Oder das Kind deiner besten Freundin ist etwas zu früh gekommen und du hast noch kein Geschenk besorgt? Blumen sind eine wunderschöne Aufmerksamkeit für frisch gebackene Mamas – die du im Zweifelsfall auch noch auf dem letzten Abdruck besorgen kannst!

Wenn du die Eltern im Wochenbett nicht stören möchtest, kannst du den Blumenstrauß zur Geburt auch online bestellen und schicken lassen oder über den lokalen Blumenhandel einen Boten organisieren. Achte dabei darauf, dass die gewählten Sorten keinen starken Duft verströmen. Nicht nur die Mama, auch Babys reagieren in den ersten Lebenswochen sehr sensibel auf Gerüche. Wenn du möchtest, kannst du die Farben der Blumen auf das Geschlecht des Babys abstimmen oder du erkundigst dich nach den Lieblingsblumen der Wöchnerin und wählst die entsprechenden Sorten aus.

Zurück

Mehr erfahren:

Zwiemilchernährung: Stillen und Zufüttern

Du möchtest dein Baby gerne stillen, gleichzeitig aber auch die Vorteile des Fläschchens genießen? Entgegen anders lautender Meinungen ist es durchaus möglich, sein Baby mit Muttermilch und Säuglingsanfangsnahrung zu füttern. Man spricht dann von Zwiemilchernährung, manchmal auch vom sogenannten „bunt stillen“. Für wen sich diese Fütterungs-Variante anbietet und worauf du achten solltest – wir haben hier die wichtigsten Informationen zusammengefasst.

Weiterlesen

Hautpflege bei Neugeborenen: Darauf müssen Eltern in den ersten Lebenswochen achten

In den ersten Lebenswochen begleitet die frisch gebackenen Eltern oft Unsicherheit: Sie möchten nur das Beste für ihr Baby und nichts falsch machen. Wie viel Körperpflege ist nötig und ab wann ist übertriebene Hygiene schädlich für das Kind?

Weiterlesen

Online-Kurse für Mama und Babys - Was es gibt, was euch erwartet.

Mittlerweile haben wir uns beinahe schon an das Leben in der Pandemie gewöhnt. Ein Wermutstropfen für alle frisch gebackenen Mamas bleibt jedoch die geltende Regelung für persönliche Treffen in Kleingruppen, die gar nicht oder nur sehr eingeschränkt möglich sind. Die gute Nachricht: Du musst dennoch nicht auf den Kontakt mit anderen Mamas verzichten. Viele Anbieter haben ihre Trainings und Angebote in den virtuellen Raum übersiedelt. Auch Eltern-Kind- sowie Stillgruppen finden online statt. Welche Möglichkeiten es gibt und was dich in welchem Online-Kurs erwartet, wir haben den Überblick.

Weiterlesen

Stillen mit Brusthütchen

Brusthütchen oder auch Brusthauben/Stillhütchen sind Hilfsmittel, die bei Stillproblemen gelegentlich zum Einsatz kommen. Es handelt sich hierbei um Hütchen aus Silikon oder seltener Kautschuk, die über die Brustwarze und den Brustwarzenvorhof gestülpt werden. Sie sollen den empfindlichen Brustbereich schützen und dem Kind das Ansaugen erleichtern.

Weiterlesen

Melde dich zum Schwanger.at Newsletter an – dich erwarten spannende Artikel, Produkttests und Gewinnspiele!

Bitte addieren Sie 4 und 9.