Die große Trageumfrage 2020 in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Von Juni bis August 2020 führen FOKUS KIND Medien, Die Trageschule® Österreich und Schweiz und namhafte Hersteller von Tragehilfen und Tragtüchern eine Umfrage zur Praxis des Tragens durch. Teilnehmen können Schwangere, werdende Eltern sowie Paare, die bereits Kinder haben. Im Rahmen des Online-Surveys soll erhoben werden, welchen Stellenwert Tragehilfen im Familienalltag besitzen, ob Angebote wie Trageberatungen von Familien in Anspruch genommen und welche Trageprodukte genutzt werden.

(Frisch gebackene) Eltern und ihre Tragegewohnheiten

In vielen Familien gehört eine Trage oder ein Tragetuch als fixer Bestandteil zur Grundausstattung. Manche Eltern tragen ihr Baby vom ersten Tag der Geburt an -  die einen nutzen Tragehilfen für Ausflüge oder für das Erledigen von Einkaufen, die anderen wissen, dass sich ihr Kind nur beim Tragen beruhigt oder in den Schlaf wiegen lässt. Bei der Trageumfrage 2020 kommen genau jene Eltern zu Wort, die ein Tragetuch oder eine Tragehilfe in ihren Alltag integriert haben.

Was erwarten sich Eltern von einer Tragehilfe? In welchen Situationen wird sie eingesetzt und wie oft? Spielen Aspekte wie Bindung und Nähe zum Kind eine Rolle oder geht es eher um die Anwendung in der Praxis? Zudem interessiert sich die Umfrage dafür, welche Produkte werdende oder frisch gebackene Eltern bevorzugen. Für wen ist ein Tragetuch die beste Wahl, wer verwendet lieber eine Tragehilfe und gibt es Eltern, die beides kombinieren? Die Trageumfrage 2020 hat es sich zum Ziel gesetzt, relevante Themen und um das Tragen zu erheben und somit mehr Klarheit für Eltern als auch Interessierte aus der Branche zu bringen – schließlich ist „Tragen“ in aller Munde, man weiß aber noch nicht so viel darüber, wie Tragehilfen- und Tücher im Alltag genutzt werden.

Online Survey von Juni bis August 2020

Die Trageumfrage 2020 wurde von FOKUS Kind Medien und der Trageberaterin Michaela Lehner, Expertin und Inhaberin von Die Trageschule® Österreich und Schweiz, entwickelt sowie veröffentlicht. Unterstützt wurde man dabei von den Trageherstellern Buzzidil, Ergobaby und Fräulein Hübsch. Von Anfang Juni bis Ende August 2020 haben (werdende) Eltern die Möglichkeit, an der Umfrage teilzunehmen. Den Survey findet man unter Trageumfrage.com. Die Beantwortung der Fragen beansprucht im Schnitt nicht mehr als 6-8 Minuten, die Teilnahme ist selbstverständlich anonym möglich. Die Ergebnisse werden nach der Auswertung der Trageumfrage 2020 kostenfrei auf der gleichnamigen Website zur Verfügung gestellt. Sie stellen eine wertvolle Ressource für TrageberaterInnen, HerstellerInnen, ExpertInnen aus dem Bereich der Geburtshilfe sowie der Schwangerschaftsbegleitung dar.

Zur Umfrage

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Mehr erfahren:

Mobilität ist mit Kindern und als frisch gebackene Familie ein großes Thema. Aber nicht nur das: Auch in der Schwangerschaft sind sich viele Frauen nicht sicher, ob sie noch wie gewohnt Autofahren oder das Rad benützen können. Alles, was du beim Autofahren beachten musst, erfährst du in diesem Artikel.

Wenn Babys ihr kleines oder großes Geschäft verrichten, dann geht das im Grunde genommen recht einfach. Sie entleeren sich in ihre Windel, die wird alsbald von Mama oder Papa gewechselt und schon ist die Angelegenheit erledigt. Babys und Windeln gehören einfach zusammen. Dass das so jedoch nicht stimmen muss und selbst Neugeborene keine Windel benötigen, davon sind Anhänger der windelfreien Erziehung überzeugt.

Den eigenen Nachwuchs das erste Mal ins wohlig warme Wasser zu tauchen, das ist für viele Eltern ein ganz besonderer Moment. Zur Freude mischen sich jedoch auch ein wenig Anspannung und die Sorge, ob man denn alles richtig macht.

Wir widmen uns in dieser Artikelserie dem wichtigen Thema der Kindersicherheit im Auto. Noch vor der Geburt musst du dir Gedanken darüber machen, wie du am Heimweg von der Klinik im Auto sicherst, am besten ist die Babyschale in den letzten Schwangerschaftswochen schon fix montiert. Mit dem Wachstum deines Kindes ändern sich die Anforderungen an einen Autokindersitz. Zudem gibt es gesetzliche Bestimmungen, unterschiedliche Sitzgruppen und seit kurzer Zeit auch die neue EU-weite i-Size Norm. Wir haben alle Informationen für dich gesammelt – beginnen wir nun mit den Grundlagen der Kindersicherung.

Im Newsletter erwarten dich spannende Artikel, Aktionen, Gewinnspiele & Produkttests.

Bitte addieren Sie 1 und 1.
×