Die Grundausstattung f├╝rs Wochenbett

Das Wochenbett ist eine Zeit des Ankommens, des Kennenlernens und der k├Ârperlichen Regeneration. Es beginnt direkt nach der Geburt mit dem Fr├╝hwochenbett und geht nach sieben bis zehn Tagen ins sogenannte sp├Ąte Wochenbett ├╝ber, das etwa sechs bis acht Wochen dauert. Den Gro├čteil dieser Phase verbringst du in den eigenen vier W├Ąnden, die ersten Tage des Fr├╝hwochenbetts m├Âglicherweise noch im Krankenhaus. Welche Grundausstattung du im Wochenbett ben├Âtigst, wie du Regenerationsprozesse unterst├╝tzt und welche Utensilien beim Stillen/F├╝ttern hilfreich sind, wir haben alle Infos f├╝r dich. Plus: praktische Checkliste zum Download!

R├╝ckbildung & Wochenfluss

Unter dem Wochenfluss (Lochien) versteht man jene Blutungen, die auf nat├╝rlich Weise nach der Geburt auftreten. Dein K├Ârper scheidet Blut, Fl├╝ssigkeiten und Geweber├╝ckst├Ąnde aus ÔÇô gewisserma├čen alles, was nun nicht mehr ben├Âtigt wird. Deine Hebamme wird dich in der Geburtsvorbereitung auch ├╝ber Dauer und Intensit├Ąt des Wochenflusses aufkl├Ąren. Wenn du im Krankenhaus entbindest, bekommst du ohnehin auf der W├Âchnerinnenstation (Wochenbettstation) alle erforderlichen Informationen und Unterst├╝tzung bei der Versorgung. Du kannst damit rechnen, dass der Wochenfluss etwa sechs bis acht Wochen dauert und sich in dieser Zeit in Aussehen und Menge ver├Ąndert.

Zu Beginn sind die Blutungen st├Ąrker und im dunkelroten bis hellroten Bereich angesiedelt. Es k├Ânnen auch kleinere und gr├Â├čere Verklumpungen (Blutkoagel) abgehen, z. B. wenn du aufstehst oder auf die Toilette gehst. Das ist in dieser fr├╝hen Phase der Wundheilung noch vollkommen normal. Schlie├člich ist an der Geb├Ąrmutterinnenseite, dort, wo sich die Plazenta gel├Âst hat, eine Wunde entstanden, die erst verheilen muss.

Der Geruch des Wochenflusses ist ein wenig anders als der Geruch von Blut, bei├čend, scharf oder unangenehm sollte er jedoch nie riechen. Das k├Ânnte n├Ąmlich auf eine Infektion hindeuten, die rasch medizinisch abgekl├Ąrt werden muss. Im Laufe der Wochen werden die Lochien dann immer schw├Ącher, es kommt zu weniger Ausscheidungen und die Farbe ver├Ąndert sich von dunkelrot ├╝ber rostbraun/br├Ąunlich bis hin zu gelblich und wei├člich am Ende.

Hinweis: Auch nach einem Kaiserschnitt kommt es zum Wochenfluss, schlie├člich haben alle Mamas eine Wunde nach Abl├Âsung der Plazenta. M├Âglicherweise sind die Blutungen jedoch weniger intensiv, daf├╝r dauert es etwas l├Ąnger, bis der Wochenfluss abklingt.

Nicht nur die Wunde in der Geb├Ąrmutter muss nach der Geburt verheilen, auch die Geb├Ąrmutter selbst muss sich wieder auf ihre Ausgangsgr├Â├če r├╝ckbilden. Das geschieht, indem die Muskeln in unregelm├Ą├čigen Abst├Ąnden kontrahieren, sprich sich st├Ąrker oder schw├Ącher zusammenziehen. Du merkst die Kontraktionen vor allem auch beim Stillen in den ersten Sekunden, wenn dein Baby an der Brust ansaugt. Wenn sich die Geb├Ąrmuttermuskulatur zusammenzieht, wird dadurch auch der Wochenfluss angeregt. An sich ist das also ein sehr kluges R├╝ckbildungssystem, das sich der K├Ârper da ausgedacht hat.

Ausstattung f├╝r Wochenfluss und R├╝ckbildung:

  • Wochenbettbinden, Flockenwindeln oder dicke Einlagen/W├Âchnerinneneinlagen. Du kannst auch sehr dicke Binden in Bio-Qualit├Ąt verwenden, wenn die St├Ąrke der Blutung es zul├Ąsst.
  • Netzh├Âschen, Einmalh├Âschen oder weiche Unterhosen, die ein bis zwei Nummern gr├Â├čer ausfallen, um die Binden und Einlagen zu fixieren. Wichtig: Die Unterhosen sollten m├Âglichst dehnbar, atmungsaktiv und aus nat├╝rlichen Materialien sein.
  • Einmal-Auflagen/wasserundurchl├Ąssige Unterlagen oder waschbaren Matratzenschoner als Schutz f├╝r dein Bett/dein Sofa (zumindest f├╝r die ersten Tage nach der Geburt). So kannst du dich sicher f├╝hlen, falls doch etwas Blut daneben gehen sollte. Alternativ kannst du auch ein dickes altes Handtuch verwenden.
  • Achtung: Tampons sind im Wochenbett tabu und eignen sich nicht f├╝r den Wochenfluss. Dadurch kann es zu einem gef├Ąhrlichen R├╝ckstau von Blut und Gewebe kommen. Der Wochenfluss sollte frei flie├čen/abgehen k├Ânnen.
  • W├Ąrmekissen oder Kirschkernkissen f├╝r den Bauchbereich. Sanfte W├Ąrme wirkt schmerzlindernd bei Kontraktionen.
  • Slips oder Leggings mit St├╝tzeffekt und einem verst├Ąrkten Bauchbereich (vor allem nach dem Kaiserschnitt sehr angenehm)
  • Bauchband/Bauchgurt

Ein guter Start f├╝r Mutter & Kind

OMNI-BIOTIC┬« PANDA wurde f├╝r einen guten Start von Mutter und Kind entwickelt. F├╝r die Entwicklung deines neugeborenen Kindes ist ein funktionierender Darm wichtig. Er ist nicht nur Ort von N├Ąhrstoffeinnahme und Verdauung, sondern auch Sitz von 80 % unserer Immunzellen.

Schon ab der 8. Schwangerschaftswoche bis zum ersten Lebensjahr wird OMNI-BIOTIC┬« PANDA empfohlen. Es enth├Ąlt vier wissenschaftlich gepr├╝fte Bakterienst├Ąmme, die nat├╝rlich im menschlichen Darm vorkommen.

Jetzt mehr erfahren

Advertorial

Versorgung von Geburtsverletzungen

Jede Geburt verl├Ąuft anders und im Vorfeld wissen wir oft nicht, welche Erfahrungen wir dabei machen werden. Der weibliche K├Ârper l├Ąuft dabei zur H├Âchstform auf, alle verf├╝gbaren Ressourcen werden aktiviert, um das Baby sicher auf die Welt zu bringen. Grunds├Ątzlich wei├č er also, was zu tun ist. Dennoch werden vor allem Beckenboden, Dammbereich und die gesamte Region um die Vulva sehr beansprucht, es kommt dort zu einer ungewohnt hohen Belastung. Geburtsverletzungen sind gl├╝cklicherweise nicht sehr h├Ąufig, dennoch kommen sie vor, wenn z. B. ein Dammschnitt gemacht oder eine Saugglocke eingesetzt wird.

Auch bei einem Kaiserschnitt erleidest du durch die operative ├ľffnung des Bauchraumes eine Verletzung, die anschlie├čend ausheilen muss. Die Erstversorgung von Geburtsverletzungen findet bereits im Krankenhaus direkt nach der Geburt und in weiterer Folge auf der Wochenbettstation statt. Zu Hause angekommen wird deine Nachsorgehebamme den Heilungsverlauf weiterhin kontrollieren und du kannst ihn zudem selbst unterst├╝tzen.

Hilfreich f├╝r die Narbenpflege sind:

  • Wundsalbe mit bet├Ąubender Wirkung (verschreibungspflichtig) oder Wund- und Pflegecreme
  • K├╝hlende Pads, die als Einlagen verwendet werden. Alternativ kannst du Binden mit einer pflegenden Essenz (z. B. Kamille) tr├Ąnken, im Gefrierschrank k├╝hlen und dann in die Unterhose legen. K├╝hlen wirkt generell abschwellend und schmerzlindernd.
  • Regenerationsspray f├╝r den Damm
  • Ein mildes, naturbelassenes ├ľl oder spezielles Damm├Âl f├╝r die Narbenpflege. Dieses ├ľl kann auch f├╝r die Massage der Kaiserschnittnarbe verwendet werden.
  • Po- oder Intimdusche f├╝r das sanfte Sp├╝len des Intimbereichs nach dem Gang auf die Toilette. Eine andere M├Âglichkeit ist es, ein K├Ąnnchen mit Ringelblumenextrakt (verd├╝nnt mit lauwarmem Wasser) bereitzustellen.
  • Regenerationsspray f├╝r den Damm
  • Sobald du wieder baden darfst, k├Ânnen Sitzb├Ąder mit entsprechenden Zus├Ątzen (Eichenrinde, Kamille, Ringelblume, Hamamelis) die Wundheilung unterst├╝tzen.

Stillen und F├╝ttern

Die Nahrungsaufnahme ist eines der wichtigsten Elemente im Wochenbett. Nicht nur f├╝r dich, sondern nat├╝rlich auch f├╝r dein Baby. Gerade in den ersten Wochen dreht sich alles ÔÇ×nurÔÇť ums Stillen/F├╝ttern, Windel wechseln, Schlafen und Tr├Âsten. Vielleicht wei├čt du schon w├Ąhrend der Schwangerschaft, ob du stillen m├Âchtest oder nicht, vielleicht l├Ąsst du es aber auch einfach auf dich zukommen und schaust, was passiert. Sowohl f├╝rs Stillen als auch f├╝r das F├╝ttern mit dem Fl├Ąschchen ben├Âtigst du eine gewisse Ausstattung, um entspannt ins Wochenbett starten zu k├Ânnen:

Stillen:

  • Stillkissen oder Stillmond
  • K├╝hlende Wundauflagen/Gelpads f├╝r beanspruchte Brustwarzen, Heilwolle
  • Brustwarzensalbe oder Brustwarzengel
  • Stilltee
  • Still├Âl oder neutrales ├ľl zur Brustmassage
  • Still-BH
  • Still-Top oder Stillnachthemd
  • Stilleinlagen (Einweg oder waschbare Stilleinlagen)

Mit dem Fl├Ąschchen f├╝ttern:

  • PRE-Milch (k├╝nstliche S├Ąuglingsanfangsnahrung) ÔÇô Bitte vorab mit dem*der ├ärzt*in absprechen, ob eine Spezialnahrung erforderlich ist. Ansonsten ist PRE-Milch das Mittel der Wahl, sie kann ├Ąhnlich wie beim Stillen nach Bedarf verabreicht werden.
  • Sauger in Neugeborenengr├Â├če
  • Fl├Ąschchen und Ersatzfl├Ąschchen
  • Sterilisator bei Bedarf
  • Wasserkocher/abgekochtes Babywasser zur Zubereitung der S├Ąuglingsanfangsnahrung
  • Portionierer und Aufbewahrungsdosen (sp├Ąter dann auch f├╝r unterwegs geeignet)
  • Stillkissen und Stillmond sind auch beim Fl├Ąschchen f├╝ttern eine praktische Unterst├╝tzung.

Regeneration & Wohlbefinden

Am besten k├Ânnen frisch gebackene Mamas sich von der Geburt erholen, wenn sie sich m├Âglichst viel Ruhe g├Ânnen. Bei gewissen Geburtsverletzungen ist Schonung ohnehin angesagt und auch wenn du dich an sich recht fit f├╝hlst, solltest du deine Speicher behutsam wieder auff├╝llen. Schwangerschaft und Geburt sind magische Reisen, die zwar wundersch├Ân sind, aber auch zehren.

Die sechs bis acht Wochen im Wochenbett sind also daf├╝r gedacht, dass du wieder zu Kr├Ąften kommst und sich gleichzeitig mit deinem kleinen Schatz schon eine gewisse Routine einspielt, ihr euch kennenlernt. Wie du dich am besten entspannen kannst, h├Ąngt ein wenig von deinen Vorlieben und den Gegebenheiten ab (z. B. ob Geschwisterkinder betreut werden m├╝ssen, wie viel Unterst├╝tzung du von au├čen bekommen kannst usw.). Wir haben ein paar Ideen gesammelt, welche Utensilien du zum Wohlf├╝hlen jedenfalls gut brauchen kannst und welche Ma├čnahmen die Regeneration jedenfalls unterst├╝tzen:

  • Kuscheldecke, Kuscheljacke, Kuschelsocken (kurzum alles, was angenehm weich ist und w├Ąrmt)
  • Eine Thermosflasche und eine sch├Âne Wasserflasche (nach der Geburt ben├Âtigst du mehr Fl├╝ssigkeit als sonst)
  • Slips mit St├╝tzeffekt (vor allem nach dem Kaiserschnitt sehr angenehm)
  • Nachtlicht oder Stilllicht
  • W├Ąrmekissen oder Kirschkernkissen
  • Ausreichend gesunde Snacks, Knabbereien und gesunde S├╝├čigkeiten aus Trockenfr├╝chten und Getreide
  • Mindestens drei gekochte warme Mahlzeiten pro Tag (die richtige Ern├Ąhrung tr├Ągt im Wochenbett wesentlich zur Regeneration bei)
  • ├ätherische ├ľle zum Schnuppern oder Vernebeln (heben die Stimmung, reinigen das Raumklima)

F├╝r das Baby

Neugeborene ben├Âtigen nach der Geburt nicht viel Ausstattung, viel wichtiger sind die Geborgenheit und Sicherheit, die sie bei stabilen Bezugspersonen tanken d├╝rfen. Es gibt mittlerweile ein beinahe un├╝berschaubares Angebot an Babyartikeln und Neugeborenenzubeh├Âr ÔÇô du wirst nicht alles davon brauchen. Familien entwickeln im Laufe der Zeit ihre pers├Ânlichen Routinen und Vorlieben f├╝r bestimmte Produkte und auch Babys wachsen unterschiedlich schnell von einer Gr├Â├če in die n├Ąchste.

Baby-Grundausstattung f├╝r die ersten Wochen:

  • 8 Strampelanz├╝ge/Pyjamas
  • 8 Wickelbodys
  • 4 J├Ąckchen (je nach Jahreszeit)
  • 4 Hemdchen
  • 2-3 Schlupfhosen, eventuell mit angen├Ąhtem Fu├čteil.
  • 3-4 Pullover
  • 2-3 M├╝tzchen (je nach Jahreszeit)
  • S├Âckchen
  • Babyschlafsack
  • Wickelauflage
  • Spuckwindeln

Nachsorgetermine mit deiner Hebamme

Nach der Geburt stehen dir Hausbesuche an den ersten f├╝nf Tagen nach der Entbindung (je ein Besuch pro Tag) und bei Bedarf sieben weitere Besuche oder Sprechstunden in der Hebammenpraxis (vom sechsten Tag bis zur achten Woche nach der Geburt) zu. Diese Besuche werden von deiner zust├Ąndigen Krankenkasse ├╝bernommen.

Tipp: Es gibt Hebammen, die arbeiten mit einem Kassenvertrag, andere sind in freier Praxis t├Ątig. W├Ąhlst du eine Hebamme ohne Vertrag, kannst du dir einen Teil der Kosten f├╝r die Nachbetreuung im Wochenbett r├╝ckerstatten lassen.

Deine Nachsorgehebamme wird all jene Bereiche kontrollieren, die wir hier bereits angesprochen haben. Sie erkundigt sich nach deinem Wochenfluss, tastet den R├╝ckbildungsstatus der Geb├Ąrmutter ab, sie sieht sich den Heilungsverlauf etwaiger Geburtsverletzungen an und sie unterst├╝tzt dich beim Stillen und der Versorgung deines Babys. Zus├Ątzlich achtet die Hebamme auch darauf, wie sich das Neugeborene entwickelt. Bei ihren regelm├Ą├čigen Besuchen kontrolliert sie das Gewicht des Babys, die allgemeine Entwicklung und die Abheilung des Nabels. Au├čerdem erkundigt sie sich, wie das Stillen/Trinken klappt und wie die Ausscheidungen des Babys sind (ob es z. B. regelm├Ą├čig nasse Windeln und Stuhlgang hat). Bei Problemen und Unsicherheiten ist sie deine erste Ansprechpartnerin. Sie wird dich auch ans Krankenhaus zuweisen, wenn es Komplikationen geben sollte, z. B. Neugeborenen-Gelbsucht.

Zur├╝ck

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 1 plus 2.

Mehr erfahren:

Entwicklung des Babys im ersten Lebensjahr

In kaum einem Jahr ver├Ąndert sich so viel wie im ersten Lebensjahr eines Kindes. Vom Neugeborenen bis zum Kleinkind, das sprechen und laufen kann, ist es ein weiter, aber auch schnell vergehender Weg. Auch wenn es typische Entwicklungsphasen gibt, kann das individuelle Tempo eines jeden Kindes sehr unterschiedlich sein ÔÇô Abweichungen m├╝ssen ├╝berhaupt nichts Schlechtes bedeuten.

Weiterlesen

Stillen mit Brusth├╝tchen

Brusth├╝tchen oder auch Brusthauben/Stillh├╝tchen sind Hilfsmittel, die bei Stillproblemen gelegentlich zum Einsatz kommen. Es handelt sich hierbei um H├╝tchen aus Silikon oder seltener Kautschuk, die ├╝ber die Brustwarze und den Brustwarzenvorhof gest├╝lpt werden. Sie sollen den empfindlichen Brustbereich sch├╝tzen und dem Kind das Ansaugen erleichtern.

Weiterlesen

Tipps f├╝r die Familienk├╝che

Dein Baby hat euren Alltag schon auf links gedreht? Wie sch├Ân, herzlich willkommen im Club! Nun gilt es, ein paar kluge Strategien zu entwickeln, die es dir erm├Âglichen, den Alltag so gelassen wie m├Âglich zu bew├Ąltigen. Staubsauger und Putzlappen werden vermutlich nicht mehr ganz so oft zum Einsatz kommen wie noch zuvor. Du wirst vielleicht auch nicht mehr jeden Tag zum M├╝ll gehen (au├čer mit dem Windeleimer), aber essen musst du nat├╝rlich trotzdem. Und f├╝r stundenlanges Kochen bleibt momentan nicht sehr viel Zeit.

Weiterlesen

Ern├Ąhrungsverbote in der Stillzeit

Dein Baby zu stillen ist eine wundervolle und gleichzeitig fordernde Aufgabe. Auch wenn der K├Ârper darauf eingestellt ist, kann es f├╝r dich am Anfang dennoch ungewohnt sein. Dein Baby nuckelt etwa alle zwei bis drei Stunden an deiner Brust und erh├Ąlt dadurch wertvolle Nahrung. In den ersten Monaten ben├Âtigt es nichts anderes als die Muttermilch, die in deinem Dr├╝sengewebe produziert wird! Beim Stillen bekommt dein Baby wertvolle Mikro- und Makron├Ąhrstoffe sowie Abwehrstoffe, die sein Immunsystem unterst├╝tzen. Ebenso kann es an der Brust Geborgenheit und N├Ąhe zur Bezugsperson tanken. Das ist auch eine wichtige Form der ÔÇ×NahrungÔÇť in den ersten Lebensmonaten. Mit der richtigen Ern├Ąhrung und einem gesunden Lebensstil kannst du die Produktion der Muttermilch positiv beeinflussen und daf├╝r sorgen, dass nur jene Stoffe in die Milch ├╝bergehen, die auch f├╝r dein Baby sind. Es gibt viele Lebensmittel, mit denen du dich in der Stillzeit st├Ąrken kannst ÔÇô und auch ein paar Tabus.

Weiterlesen

Melde dich zum Schwanger.at Newsletter an ÔÇô dich erwarten spannende Artikel, Produkttests und Gewinnspiele!

Bitte rechnen Sie 9 plus 1.