Kindersicherheit im Auto: Aktuelle Normen und gesetzliche Vorgaben

Mit Geburt deines Babys ben├Âtigst du eine Babyschale und sp├Ąter einen Autokindersitz, in dem dein Kind komfortabel Platz findet und ausreichend gesichert ist. Du darfst nicht jeden x-beliebigen Sitz verwenden, sondern nur jene Modelle, die den gesetzlichen Bef├Ârderungsbestimmungen und aktuellen Sicherheitsrichtlinien entsprechen. Wie Babys und Kleinkinder grunds├Ątzlich zu bef├Ârdern sind, ist in ┬ž 106 KFG (Kraftfahrgesetz) sowie ┬ž 1c KDV (Kraftfahrgesetz-Durchf├╝hrungsverordnung) geregelt. Hinzu kommen Sicherheitsnormen, die von der EU standardm├Ą├čig festgelegt werden. Wie du deinen Nachwuchs in jedem Fall sicher transportierst und warum aktuell zwei unterschiedliche Normen gelten, erf├Ąhrst du in diesem Artikel.

Allgemeines zur Kindersicherung

Wer in ├ľsterreich ein Baby, Kleinkind, Kindergarten- oder Schulkind im Auto mitnehmen m├Âchte, muss daf├╝r sorgen, dass es in einem entsprechenden R├╝ckhaltesystem transportiert wird. In den ersten Lebensmonaten wird daf├╝r eine Babyschale, die gegen die Fahrtrichtung befestigt wird. Nach ein paar Monaten kannst du auf einen Kindersitz wechseln, der vorw├Ąrtsgerichtet montiert wird. Aus Sicherheitsaspekten empfehlen Autofahrerclubs jedoch weiterhin einen Autokindersitz, der entgegen der Fahrtrichtung angebracht ist (sogenannte Reboarder). Die Unterbringung von Kindern in einem R├╝ckhaltesystem, das sachgem├Ą├č im Fahrzeug befestigt wird, ist Pflicht. Dabei macht es keinen Unterschied, ob das Kind mit der Oma, der Tante, den Eltern mitf├Ąhrt und auch nicht, ob es sich um eine kurze Strecke oder eine l├Ąngere Autofahrt handelt.

Gesetzlich geregelt ist die Vorschrift zur korrekten Sicherung eines Kindes im Auto im ┬ž 106 des Kraftfahrgesetzes sowie im ┬ž1c der Kraftfahrgesetz-Durchf├╝hrungsverordnung. Missachtest du das Gesetz, hat das entsprechende Konsequenzen. Du musst mit einer Geldstrafe von bis zu 5.000 Euro rechnen. Au├čerdem wird der Versto├č gegen die Kindersicherungsbestimmungen im F├╝hrerschein-Vormerksystem eingetragen. Bei zwei Vormerkungen innerhalb von zwei Jahren musst du eine Schulung absolvieren, um dir Aspekte der korrekten Kindersicherung zu vergegenw├Ąrtigen. Im ├Ąu├čersten Fall kann es bei wiederholten Missachtungen dazu kommen, dass dir der F├╝hrerschein entzogen wird.

Tipp: Wenn du mit deinem eigenen PKW in den Urlaub f├Ąhrst, musst du die Transportbestimmungen f├╝r Kinder im jeweiligen Urlaubsland beachten. In Italien, Slowenien, Kroatien und anderen L├Ąndern ben├Âtigen Kinder unter einer K├Ârpergr├Â├če von 150 cm oder einem Gewicht von 36 kg einen Kindersitz. Erkundige dich auch bei deinem Mietwagenanbieter, ob ein Kindersitz, der den gesetzlichen Vorgaben entspricht, im Mietwagen vorhanden ist!

Kindersitznorm ECE R44-04

Jeder Kindersitz, der in Europa auf den Markt gebracht wird, muss bestimmten Normen und Sicherheitsrichtlinien entsprechen. Diese werden in der EU als Kindersitzpr├╝fnormen festgelegt. Die urspr├╝ngliche und immer noch g├╝ltige Norm ist die ECE R44-04-Norm.  Kindersitze m├╝ssen bestimmte Kriterien erf├╝llen, um die Pr├╝fplakette ├╝berhaupt zu erhalten. Wenn du wissen m├Âchtest, welcher Norm dein Kindersitz entspricht, drehe ihn einfach um und schaue dir das orange Etikett genau an. Handelt es sich um einen Sitz dieser Norm, wirst du die Bezeichnung ECE-R44 finden, sowie die Gewichtsklasse und die zugelassene Verwendungsart (universal, semi-universal, fahrzeugtypisch). Au├čerdem die Kennnummer des europ├Ąischen Landes, in dem die Zulassung erteilt wurde als auch Pr├╝fnummer und Namen des Herstellers. Das ist vor allem dann wichtig, wenn du dir einen gebrauchten Kindersitz zulegen m├Âchtest. Der Sitz muss dann zumindest der Norm ECE R44-03 entsprechen.

Die ECE R44-04-Norm umfasst folgende Kriterien:

  • Bis zu einem Gewicht von 9 kg muss dein Baby im Kindersitz r├╝ckw├Ąrts transportiert werden. Der Kindersitz ist in diesem Fall eine Babyschale.
  • Du kannst den Kindersitz mit ISOFIX oder dem 3-Punkt-Autogurt befestigen.
  • Es gibt Fahrzeugtypenlisten, an die du dich halten muss. Nicht jedes Auto ist f├╝r jeden Kindersitz geeignet.
  • Tests zum Schutz bei einem Seitenaufprall sind nicht verpflichtend.

Eingeteilt wird nach Gewicht des Kindes:

  1. Gruppe 0, Babyschalen, 0 - 10 kg
  2. Gruppe 1, vorw├Ąrts gerichtete Kindersitze oder Reboarder, 9 - 18 kg
  3. Gruppe 2, vorw├Ąrts gerichtete Kindersitze oder Reboarder, 15 - 25 kg
  4. Gruppe 3 Sitzerh├Âhungen, 22 - 36 kg (aufgrund sehr schlechter Ergebnisse in den Crashtests werden Sitzerh├Âhungen nur mehr empfohlen, wenn sie ├╝ber eine R├╝ckenlehne, einen Seitenaufprallschutz und die entsprechende Gurtf├╝hrung verf├╝gen.

Kindersitznorm ECE-129 (i-Size)

Seit dem 14.11.2014 ist neben der alten ECE R44-04-Norm noch eine neue Zulassung f├╝r R├╝ckhaltesysteme im Auto g├╝ltig. Es handelt sich hierbei um die Norm ECE-129, die du vermutlich unter dem Begriff i-Size kennst. i-Size ist ein gewisserma├čen moderneres Normsystem, das noch strenge Richtlinien und Sicherheitsma├čst├Ąbe ansetzt und von der eher starren Einteilung nach K├Ârpergewicht abr├╝ckt und die Kindersitzgruppen stattdessen nach K├Ârpergr├Â├če einteilt. Das K├Ârpergewicht allein kann nur grunds├Ątzlich Auskunft ├╝ber die Eignung des Kindersitzes geben. Eine Rolle spielen zudem der K├Ârperbau und die Gr├Â├če des Kindes. ExpertInnen sehen in der neuen i-Size-Regelung eine wesentliche Verbesserung hinsichtlich Sicherheit. Alle Kindersitze, die jetzt zugelassen werden, erf├╝llen bereits die i-Size-Kriterien.

Der i-Size-Sicherheitsstandard umfasst folgende Kriterien:

  • In einem i-Size-Sitz werden Kinder bis mindestens zum 15. Lebensmonat r├╝ckw├Ąrtsgerichtet transportiert. Daf├╝r sind in den ersten Lebensmonaten Babyschalen und sp├Ąter sogenannte Reboarder vorgesehen. Es gibt au├čerdem Reboarder, die ab Geburt verwendet werden k├Ânnen, weil sie ├╝ber einen Neugeboreneneinsatz verf├╝gen.
  • Aktuelle Automodelle sind bereits so ausgestattet, dass du sie mit einem i-Size-Sitz verwenden kannst. F├╝r ├Ąltere Modelle gibt es eine Liste, anhand der du die Tauglichkeit deines Fahrzeuges ├╝berpr├╝fen kannst.
  • i-Size sieht eine verpflichtende Anbringung im Fahrzeug mittels ISOFIX vor. i-Size-Babyschalen k├Ânnen jedoch auch mit dem Autogurt befestigt werden.
  • Ein Seitenaufprallschutz ist verpflichtet und wird auch bei der Zulassung ├╝berpr├╝ft.

Die Einteilung erfolgt nach der K├Ârpergr├Â├če des Kindes:

  1. Baby- und Kleinkindersitze bis etwa 80 cm
  2. Kindersitze f├╝r 70 bis 105 cm
  3. Autokindersitze f├╝r Kinder zwischen 100 und 150 cm

Hinweis: Derzeit sind beide Normen g├╝ltig. Du kannst sowohl einen ECE R44-04-gepr├╝ften als auch einen ÔÇ×i-SizeÔÇť-Sitz in deinem Auto verwenden.

Checkliste: Kindersitzkauf

Welche Kindersitzgruppe braucht mein Kind? Wie wird der Sitz im Auto befestigt? Sind die Bez├╝ge abnehmbar und waschbar? All diese Fragen stellen sich, wenn du eine Babyschale oder den ersten Kindersitz f├╝r dein Kind besorgst. Damit du gut informiert bist und das richtige Modell findest, hilft dir unsere Checkliste mit den wichtigsten Punkten, die du beim Kauf beachten solltest. Ideal zum Ausdrucken:

Checkliste herunterladen

Zur├╝ck

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 2 und 2?

Mehr erfahren:

Krankheiten im S├Ąuglingsalter

Wenn ein Baby zum ersten Mal krank wird, dann ist das f├╝r alle Beteiligten ein Belastungstest. Die Abwehrkr├Ąfte des kleinen K├Ârpers werden n├Ąmlich auf die Probe gestellt, w├Ąhrend Eltern alles tun, um den kranken Nachwuchs bestm├Âglich zu umsorgen. Erkrankungen im S├Ąuglingsalter sind nicht angenehm, aber sie geh├Âren einfach dazu. Sie helfen dem Baby dabei, die eigene Immunabwehr zu st├Ąrken und sich schon fr├╝h gegen k├╝nftige Viren, Bakterien, Keime und sonstige Erreger zu wappnen.

Weiterlesen

Gewinnung und richtige Lagerung von Muttermilch

Stillen ist nicht nur vollkommen nat├╝rlich, es ist auch eine sehr praktische Form, um dein Kind mit N├Ąhrstoffen zu versorgen. Schlie├člich ist die Muttermilch gewisserma├čen immer mit dabei und in der optimalen Temperatur verf├╝gbar. Es gibt jedoch auch Situationen, in denen es dir nicht m├Âglich ist, dein Kind zu stillen, weil du beispielsweise wieder an deinen Arbeitsplatz zur├╝ckkehrst oder dein Baby zu schwach ist, um an der Brust zu trinken. Auf Muttermilch musst du dennoch nicht verzichten: wir stellen dir unterschiedliche Methoden der Muttermilchgewinnung vor und erkl├Ąren dir auch, wie man die gewonnene Milch richtig aufbewahrt.

Weiterlesen

Verh├╝tung nach der Geburt

Wenn du nach einer Schwangerschaft wieder sexuell aktiv sein m├Âchtest, solltest du dir in jedem Fall Gedanken ├╝ber das passende Verh├╝tungsmittel machen. Bei der gyn├Ąkologischen Kontrolluntersuchung wird dein Frauenarzt/deine Frauen├Ąrztin mit dir ├╝ber verschiedene M├Âglichkeiten sprechen. Dabei spielen der m├Âgliche Wunsch nach einem weiteren Kind sowie das Stillen eine Rolle. Barrieremethoden sind in der Stillzeit die Mittel der Wahl. Wenn dein Kind S├Ąuglingsanfangsnahrung bekommt, kannst du auch auf hormonelle Verh├╝tungsmittel zur├╝ckgreifen.

Weiterlesen

Schwierigkeiten beim Stillen

Vor allem w├Ąhrend der ersten Schwangerschaft treten h├Ąufig Fragen zum Thema Stillen auf: Mache ich alles richtig? Habe ich gen├╝gend Milch? Wie oft kann ich mein Kind stillen? Es ist beispielsweise m├Âglich, dass das Stillen nicht auf Anhieb funktioniert und man als Mutter in solche einem Fall mehr Geduld aufweisen muss als andere, was zu ersten Verunsicherungen f├╝hren kann.

Weiterlesen

Melde dich zum Schwanger.at Newsletter an ÔÇô dich erwarten spannende Artikel, Produkttests und Gewinnspiele!

Was ist die Summe aus 1 und 1?