Baby-Shower: Die beliebtesten Party-Spiele

Keine Baby-Party ohne Spiele – wer bereits kreativ ist oder es noch werden möchte: Eine Baby-Shower ist dafür der perfekte Rahmen. Lustige Rate- sowie Schätzspiele und unterhaltsame Gesellschaftsspiele, die sich allesamt um den Nachwuchs drehen, sind Fixpunkte der Party. Ein Rahmenprogramm rundet die Feier für die künftige Baby-Mama ab. Wir haben die besten Spiele-Ideen für dich zusammengetragen – Viel Spaß!

Dekoration auf einer Babyparty

Kennenlern-Spiele

Das brauchst du:

Babyfotos der Gäste, Kärtchen mit den Namen der Gäste, für jeden Gast gibt es einen Stapel mit allen Namen, Luftballons

 

So funktioniert es:

Das Spiel mit den Babyfotos ist eine adaptierte Version von „Wer bin ich?“ Die Babyfotos von den Gästen werden auf eine Pinnwand oder ein Whiteboard geheftet. Dann bekommt jeder Gast die Kärtchen mit den Namen. Idealerweise ordnest du jedem Gast eine Farbe zu, also z.B. gelbe Kärtchen für die werdende Oma, blaue Kärtchen für die Freundin usw. Anschließend müssen die SpielerInnen ihre Kärtchen zu den Fotos heften, also die Namen den Fotos zuordnen. Wer am Ende die meisten Treffer gelandet hat, gewinnt. Etwas aktiver und daher nicht weniger lustig ist das Kennenlern-Spiel mit dem Luftballon – „Die Fruchtblase ist geplatzt“. Du bildest unter allen Gästen Teams, jedes Team bekommt einen Luftballon. Nun müssen die Gäste versuchen, den Luftballon zu zerplatzen, ohne ihn mit den Händen zu berühren. Gewinner ist jenes Team, dessen Luftballon als erstes platzt.

Baby-Bingo

Das brauchst du:

vorgefertigte Bingo-Kärtchen und Stifte

 

So funktioniert es:

Bingo ist eines der beliebtesten Ratespiele und eignet sich wunderbar für jede Party. Auf eine Baby-Shower bekommt jeder Gast eine Bingo-Karte und einen Stift. Er muss dann raten, welche Geschenke die werdende Mutter wohl bekommen/auspacken wird. Seine Tipps und natürlich das eigene Mitbringsel trägt er in die freien Kästchen ein. Und dann heißt es für die werdende Mutter Geschenke auspacken und für die Spieler mitzählen: wer zuerst eine Reihe bildet, gewinnt

Twister mit Babybauch

Das brauchst du:

Ein Twister-Spiel, möglichst viele Polster und kleine Decken aus denen Baby-Bauch-Atrappen gebastelt werden können.

 

So funktioniert es:

Twister ist als Geschicklichkeits- und Partyspiel allgemein bekannt. In dieser Version werden alle TeilnehmerInnen mit einem „Babybauch“ ausgestattet. Das bedeutet, sie müssen Kissen und Decken so am Körper arrangieren, dass es wie ein Babybauch aussieht. Mit diesem Bauch wird Twister gespielt!

Stadt-Land-Fluss – Baby

Das brauchst du:

Papier und Stifte

 

So funktioniert es:

Das klassische Stadt-Land-Fluss ist hinlänglich bekannt. Die „Baby“-Variante klappt genauso gut, allerdings werden die üblichen Begriffe durch Babythemen ersetzt. Du kannst also beispielsweise Vornamen, Pflegeprodukte, bekannte Marken für Babys, Spielzeug oder Wickelutensilien abfragen.

Babybauch-Schätzspiel

Das brauchst du:

Ein Maßband, Scheren und schöne Geschenkbänder

 

So funktioniert es:

Jeder Teilnehmer/jede Teilnehmerin bekommt eine Schere und ein Geschenkband. Dann wird der Bauchumfang der Schwangeren geschätzt. Dafür wählt jeder so viel Geschenkband, wie er/sie meint, und schneidet es an der entsprechenden Stelle ab. Die Bänder legt die Schwangere nach und nach um ihren Bauch, wer mit seiner Schätzung am nächsten liegt, gewinnt. Die Bänder sind auch nach der Geburt eine schöne Erinnerung, achte also darauf, sie für die werdende Mutter aufzubewahren.

Ratespiel Baby-Brei

Das brauchst du:

Pikante und süße Gläschen Baby-Brei aus dem Drogeriemarkt oder selbst gemachte Babybreie, Plastiklöffel und eine Augenbinde

 

So funktioniert es:

Das Spiel besteht darin, unterschiedlichste Sorgen Baby-Brei zu verkosten, ohne den Brei zu sehen (daher auch die Augenbinde). Ihr könnt Teams bilden oder jeder kostet für sich. Anschließend müsst ihr die Zutaten erraten und auf eine Karte notieren. Wer die meisten Treffer hat, gewinnt. Eine Variation dieses Spieles wäre es, wenn ihr Zweier-Gruppen bildet, die gegeneinander antreten. Einer muss den anderen mit Brei füttern, natürlich mit Lätzchen und Babylöffel. Gewonnen hat jenes Team, das das Gläschen zuerst geleert hat.

Wickelwettbewerb

Das brauchst du:

Windeln in der kleinsten Größe – Newborn Windeln sowie eine lebensechte Puppe, die sich gut wickeln lässt. Vielleicht kennst du eine Trageberaterin oder Hebamme, die eine Puppe verborgen würde. Sie verfügen meist über spezielle Baby-Puppen, die sie zu Demonstrationszwecken nutzen.

 

So funktioniert es:

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, dieses Spiel zu spielen. Naheliegend ist das Wickeln gegen die Zeit. Wer sein Baby am schnellsten wickelt, hat gewonnen. Natürlich kannst du auch bestimmte Aufgabenstellungen einbauen, z.B. wo gewickelt werden oder ob die Puppe auch noch angezogen werden soll. Besonders amüsant ist dieser Wettbewerb, wenn Gäste auf der Party sind, die noch kein Kind oder schon lange nicht mehr gewickelt haben. Das Spiel funktioniert selbstverständlich auch mit Stoffwindeln!

Windelinhalt erraten

Das brauchst du:

Einweg- oder Stoffwindeln, Lebensmittel mit einem typisch-starkem Geruch (wie z.B. Senf, Pfeffer, Ingwer, gekochte Kohlgemüse, Kaffeepulver …)

 

So funktioniert es:

Vor Beginn des Spieles werden die Windeln abwechselnd mit dem entsprechenden Inhalt gefüllt, in jede Windel wandert ein Lebensmittel. Ob ganz oder in Stücken oder püriert. Anschließend werden die „Päckchen“ gut verschlossen und von Spieler zu Spieler gereicht. Jeder darf kurz an der Windel schnuppern und notiert dann auf eine Karte, welchen Geruch er wahrgenommen hat. Sieger ist jener Teilnehmer, der die meisten Windeln richtig bestimmt.

Hol dir die Babyparty-Checkliste!

Für die perfekte Babyparty gibt es einiges vorzubereiten: von der Terminfindung oder dem Verschicken der Einladungen bis hin zur Programmgestaltung oder dem Arrangieren des Geschenktisches. Unsere Checkliste hilft dir dabei, den Überblick zu bewahren. Ideal zum ausdrucken:

Checkliste herunterladen

Zurück

Mehr erfahren:

Die erste Zeit mit dem Nachwuchs erleben Eltern als besonders schön und intensiv. Schließlich gilt es, sich erst einmal kennenzulernen und aneinander zu gewöhnen. Liebevolle Berührungen und ausgedehnte Kuscheleinheiten gehören da genauso dazu wie durchwachte Nächte und zahlreiche Beruhigungsversuche bei kleinen Schreianfällen.

Du möchtest dein Baby gerne stillen, gleichzeitig aber auch die Vorteile des Fläschchens genießen? Entgegen anders lautender Meinungen ist es durchaus möglich, sein Baby mit Muttermilch und Säuglingsanfangsnahrung zu füttern. Man spricht dann von Zwiemilchernährung, manchmal auch vom sogenannten „bunt stillen“. Für wen sich diese Fütterungs-Variante anbietet und worauf du achten solltest – wir haben hier die wichtigsten Informationen zusammengefasst.

Babys und ihre Schnuller: manche haben immer mehrere „Nuckis“ griffbereit, andere lehnen die künstlichen Sauger vehement ab. Warum er dosiert eingesetzt werden sollte und wie sich das „Schnullern“ mit dem Stillen verträgt, wir haben alle wichtigen Infos für dich.

Neurodermitis ist eine weit verbreitete Hautkrankheit, die in unterschiedlichsten Ausprägungen etwa 10-20% aller Kinder betrifft und zumeist chronisch verläuft. Während manche Kinder ihr Leben lang unter entzündlichen Hautstellen leiden, sind andere nur im Baby- und Kleinkindalter betroffen. Verhindern lässt sich Neurodermitis nicht – die ganze Familie kann aber lernen, mit dem Wechsel zwischen akuten und nicht akuten Phasen umzugehen.

Melde dich für unseren Newsletter für Rabatte, Gewinnspiele & Aktionen an:

×