Das sind Österreichs beliebteste Babynamen

Auch heuer veröffentlichte die Statistik Austria die im Vorjahr am häufigsten vergebenen Babynamen. Welche Buben- und Mädchennamen dabei besonders beliebt waren, wer in der Hitliste abgerutscht ist und ob sich die Favoriten der letzten Jahre gehalten haben, erfährst du hier.

Babys liegen mit coolen Sonnenbrillen im Bett

Die beliebtesten Namen: Emma und Maximilian

Diesmal wird die Hitliste der Babynamen 2019 von Emma und Maximilian angeführt. Von 41.372 Mädchen und 43.580 Burschen erhielten 766 Mädchen den Namen Emma (1,9%) und 851 Buben (1,9%) den Namen Maximilian. Emma erreicht damit zum ersten Mal die Spitzenposition, Maximilian hingegen bereits zum dritten Mal. Beide Namen waren bereits in den letzten Jahren sehr beliebt.

Weitere Favoriten bei den Mädchen waren Anna, ein Name der seit 1996 immer in den Top 3 war, Emilia, der in den letzten Jahren zugelegt hat, sowie Marie und Mia, die schon seit einigen Jahren auf dieser Position beliebt sind. Lena und Laura rutschten ab, Johanna kletterte einen Platz nach oben und der Name Lea erwies sich als Neueinsteiger, gefolgt von Valentina.

Bei den Bubennamen wurde der 2018 Erstplatzierte Paul von Maximilian überholt. Danach folgt, wie im Jahr zuvor, der Name Jakob, gefolgt von David, der leicht abgestiegen ist. Felix und Elias sind wie 2018 gleich positioniert. Lukas stieg um einen Platz ab. Als Neueinsteiger in den Top 10 landet Jonas. Alexander und Leon stiegen beide leicht ab.

Seit 2010 sind David, Maximilian und Lukas die am häufigsten vergebenen Babynamen insgesamt, während Anna, Emma und Lena die am häufigsten vergebenen Babynamen für Mädchen anführen.

Beliebteste Kindernamen 2019

Weibliche Vornamen

  1. Emma
  2. Anna
  3. Emilia
  4. Marie
  5. Mia
  6. Lena
  7. Laura
  8. Johanna
  9. Lea
  10. Valentina

Männliche Vornamen

  1. Maximilian
  2. Paul
  3. Jakob
  4. David
  5. Felix
  6. Elias
  7. Lukas
  8. Jonas
  9. Alexander
  10. Leon

Quelle: Statistik Austria - www.statistik.at

Die Wahl des richtigen Vornamens

Den passenden Babynamen zu finden, ist manchmal gar nicht so leicht. Schließlich ist die Auswahl an Vornamen unüberschaubar groß und Geschmäcker nun mal verschieden. Eltern entscheiden sich aus unterschiedlichsten Gründen für einen bestimmten Namen. Manchmal hat der Name eine lange Familientradition, manchmal erinnert er an einen geliebten Menschen, häufig handelt es sich auch um einen modernen Namen, der den Eltern einfach gut gefällt. Auch auf Spitznamen oder rechtliche Aspekte sollte geachtet werden. Einige Tipps und Hilfestellungen zur Wahl des richtigen Vornamens für dein Kind findest du hier.

Kennst du schon den Atlas der Vornamen der Statistik Austria? Hier kannst du dir nicht nur Namenstrends der letzten Jahrzehnte durchsehen, sondern auch die Häufigkeit von Vornamen auf einer Österreichkarte anzeigen lassen.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Mehr erfahren:

Ein Dauerbrenner in jeder Familie ist der Schlaf – vor allem dann, wenn einer oder gleich mehrere Familienmitglieder zu wenig davon kriegen. Schlafmangel ist sowohl für Groß als auch Klein eine Belastung, denn erholsamer Schlaf ist ein Grundbedürfnis. Warum Schlafhygiene wichtig ist, welche Rolle natürliche Rohstoffe dabei spielen und wie du eine optimale Schlafumgebung für dich und deine Liebsten schaffen kannst, wir haben uns schlaugemacht.

Während die einen ohne Probleme stillen, gestaltet sich die Stillbeziehung für andere Mamas weitaus schwieriger. Ob der Stillstart glückt, hängt von mehreren Faktoren ab. Einerseits spielen das Geburtserlebnis und die Unterstützung (durch eine Hebamme oder Stillberaterin) beim ersten Anlegen direkt nach der Entbindung eine Rolle. Andererseits zählt auch die Beschaffenheit deiner Brustwarzen. Frauen mit Flachwarzen haben beispielsweise häufiger Komplikationen beim Stillen, da es dem Baby schwer fällt, die Brustwarze zu fassen. Glücklicherweise gibt es für viele Stillprobleme eine einfache Lösung und daher haben wir für dich eine Auswahl an nützlichen Stillhilfen zusammengestellt. Unsere Vorschläge reichen vom praktischen Zubehör bis hin zum anspruchsvollen Fütterungsset.

Das erste Lebensjahr markiert eine aufregende und spannende Zeit für jede frisch gebackene Familie. Nach einer beidseitigen Gewöhnungsphase gehen tägliche Abläufe schon leicht von der Hand, ein gemeinsamer Rhythmus ist schnell gefunden. In Ausnahmefällen wird dieser jedoch auf schreckliche Art und Weise unterbrochen. Säuglinge, die einen plötzlichen Kindstod erleiden, sterben unerwartet und meist ohne vorangegangene Symptome.

Gerade im Wochenbett und manchmal auch noch danach spielt das Thema Nachsorge eine große Rolle. Hebammen, Doulas und ÄrztInnen sind im Rahmen dessen bemüht, die Jungfamilie so gut wie möglich zu unterstützen und die Mütter bei etwaigen Problemen (z.B. Stillprobleme, Schmerzen) zu beraten.

Im Newsletter erwarten dich spannende Artikel, Aktionen, Gewinnspiele & Produkttests.

Bitte rechnen Sie 9 plus 3.
×