Wie kann ich meinen Partner an der Schwangerschaft teilhaben lassen?

„Guter Hoffnung zu sein“ bedeutet für viele Frauen eine schöne, wenngleich große Umstellung. Dies gilt auch für die Partnerschaft. Im Laufe der Monate wird aus dem Liebespaar ebenso ein Eltern-Paar. Während eine Schwangerschaft für manche jedoch wie eine Verjüngungskur für die Liebe wirkt, fällt es anderen ungleich schwerer mit der neuen Situation umzugehen.

Für einen unbeschwerten Beziehungsalltag benötigt es allerdings gar nicht viel. BeziehungsexpertInnen sind sich einig, dass der Schlüssel für eine partnerschaftlich gelebte Schwangerschaft im bewussten Miteinander liegt. Schwangere Frauen sollten also stets den Austausch mit dem Partner suchen.

Wer über Gefühle, Ängste, Sorgen, Schwangerschaftsbeschwerden, Bedenken und Glücksmomente spricht, ermöglicht es dem Gegenüber, empathisch zu reagieren. Mit Hilfe von offenen Gesprächen lassen sich auch schwierige Phasen leichter überwinden. Außerdem empfiehlt es sich, den werdenden Vater zu Ultraschalluntersuchungen, Besuchen bei der Hebamme und zum Geburtsvorbereitungskurs mitzunehmen. Dadurch kann er sowohl eine Beziehung zum ungeborenen Kind aufbauen als auch tieferes Verständnis für Schwangerschaft und Geburt entwickeln.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 5 plus 4.

Die moderne Geburtshilfe kennt zahlreiche Gebärpositionen, die Gebärenden dabei helfen können, Wehen leichter zu bewältigen und sich dazwischen besser zu erholen. Nachfolgend möchten wir diese aufzählen:

Schwangere haben in Österreich Anspruch auf Hebammenhilfe. Dies schließt die Betreuung während Schwangerschaft, Geburt und im Wochenbett mit ein. Allerdings werden nicht alle Leistungen von den Krankenkassen übernommen.

Der Badeplatz spielt eine besonders große Rolle. Wo ein Baby tatsächlich gebadet wird, ist dabei jedoch zweitrangig. Wichtig ist, dass die Babybadewanne auf einem stabilen, sicheren Untergrund steht und nicht verrutscht. Die kleinen Plastikwannen können in die große Badewanne/in die Duschwanne gestellt oder auch auf einem Tisch platziert werden.

Nicht nur am Ende einer Schwangerschaft, sondern bereits ab dem zweiten Schwangerschaftsdrittel kann es zu unregelmäßiger Wehentätigkeit kommen. Hierbei handelt es sich im Normalfall um so genannte Braxton-Hicks-Kontraktionen.

Melde dich für unseren Newsletter für Rabatte, Gewinnspiele & Aktionen an: