Feststellung der Schwangerschaft

Es gibt viele, unterschiedlich verlässliche Methoden, um eine Schwangerschaft festzustellen. Manche Frauen ahnen es schon noch bevor ihre Periode ausbleibt, einige sind hingegen vollkommen überrascht und realisieren die „anderen“ Umstände erst beim Arztbesuch. Bis zur endgültigen Bestätigung beim Arzt/bei der Ärztin ist es mitunter ein weiter Weg.

Viele Frauen merken in den ersten Wochen gar nichts – sie gehen davon aus, dass sich ihre Monatsblutung einfach verzögert (z.B. aufgrund von Stress oder weil sie ohnehin einen unregelmäßigen Zyklus haben). Andere reagieren besonders sensibel auf kleine körperliche Veränderungen und hegen vielleicht schon einen leisen Verdacht. Bleibt die Regel über mehrere Tage oder sogar Wochen hinweg aus, greift der Großteil aller Frauen erst einmal zum herkömmlichen Schwangerschaftstest. Ist das schwangerschaftserhaltende Hormon HCG bereits im Urin vorhanden, kann dies mittels Test zu Hause nachgewiesen werden. Je nach Testergebnis empfiehlt sich anschließend ein Besuch beim Arzt/bei der Ärztin. Er/sie klärt ab, ob es sich tatsächlich um eine Schwangerschaft handelt oder ob sich die Regelblutung aus anderen Gründen (z.B. Medikamenteneinnahme, Vorliegen einer Erkrankung) verzögert.

Schwangerschaftsanzeichen

Die ersten körperlichen Anzeichen für eine Schwangerschaft sind von Frau zu Frau verschieden. Während die einen bereits früh von Übelkeit geplagt werden, erleben andere die ersten paar Wochen oder Monate weitgehend beschwerdefrei. Hormone spielen während der gesamten Schwangerschaft, vor allem aber im ersten Trimester eine besonders große Rolle. Sie arbeiten wie kleine Motoren und sorgen dafür, dass der Nachwuchs die optimalen Bedingungen vorfindet, um sich einzunisten, wachsen und zu gedeihen. Das bedeutet für den weiblichen Organismus eine große Umstellung, die sich häufig in typischen Schwangerschaftsbeschwerden äußert. Wer sich nicht ganz sicher ist, ob er tatsächlich ein Baby erwartet, der sollte verstärkt auf folgende Signale des Körpers hören:

Übelkeit und Erbrechen

Übelkeit, die zu allen Tages-und Nachtzeiten auftritt und gelegentlich oder häufig zu Erbrechen führt, ist typisch für eine Schwangerschaft. Sie ist auf die Ausschüttung des Hormons HCG zurückzuführen und zeigt sich hauptsächlich in den ersten drei Schwangerschaftsmonaten. Wie stark die Übelkeit den Alltag beeinflusst, hängt von individuellen Faktoren ab. Gegen Ende des dritten Monats steigt der HCG-Spiegel noch einmal stark an, ehe die Plazenta die weitere Produktion übernimmt. Dann bessern sich auch die Beschwerden.

Ausbleiben der Regel

Bleibt die Regelblutung aus, gilt dies als relativ sicheres Schwangerschaftsanzeichen – vor allem dann, wenn die Frau über einen sehr regelmäßigen Zyklus verfügt. Manchmal kommt es jedoch auch einfach nur zu einer Verschiebung der Blutung aufgrund von Stress oder Medikamenteneinnahme. Gelegentlich kann das Ausbleiben der Regel auch auf eine ernsthafte Erkrankung oder eine hormonelle Störung hinweisen.

Müdigkeit

Sie zählt zu jenen Symptomen, die gerne mit den Beschwerden vor dem Eintreten der Regelblutung verwechselt werden. Viele Frauen sind auch vor und während der Menstruation schneller müde und erschöpft als sonst. Ausgeprägte Müdigkeit muss also nicht zwangsweise auf eine Schwangerschaft hindeuten, kann dennoch ein erstes Anzeichen sein.

Spannungsgefühl in den Brüsten

In der Frühschwangerschaft verspüren manche Frauen ein leichtes Ziehen oder Spannungsgefühl in den Brüsten. Das ist durchaus natürlich, denn die Brust bereitet sich bereits von Anfang an auf ihre spätere „Versorgungsaufgabe“ vor. Im Laufe der Zeit vergrößert sie sich, Brustwarzen und Vorhöfe verdunkeln sich und die Adern treten stärker hervor.

Harndrang

Mit dem häufigen Gang zur Toilette freunden sich Schwangere idealerweise gleich zu Beginn der Schwangerschaft an. Ein mehr oder weniger stark ausgeprägter Harndrang wird sie nämlich während der gesamten neun Monate begleiten. Im ersten Trimester sind dafür die Hormone verantwortlich, später drücken dann Embryo und Gebärmutter verstärkt auf die Blase, die dadurch häufiger zu entleeren ist.

Weitere mögliche Anzeichen

Blähungen, Verstopfung, Kopfschmerzen, Schmierblutungen, Empfindlichkeit gegenüber bestimmten Gerüchen und Geschmäckern, verstärkter Speichelfluss, Schwangerschaftsgelüste.

Schwangerschaftstests

Das Vorliegen einer Schwangerschaft lässt sich anhand eines Schwangerschaftstests feststellen. Grundsätzlich unterscheidet man die folgenden Testvarianten:

Urintest

Urintests zählen zu den gängigsten Schwangerschafts-Testverfahren. Sie sind in Apotheken oder Drogeriemärkten erhältlich und liefern je nach Testzeitpunkt eine Ergebnissicherheit zwischen 90% und 99%. Der Nachweis erfolgt, indem ein Streifen in den Urinstrahl gehalten oder in einen Becher mit frischem Urin getaucht wird. Der Streifen reagiert mit dem Urin und zeigt im Falle einer Schwangerschaft, eine erhöhte Hormonkonzentration an. Schwangerschaftsfrühtests, die bereits vor dem Ausbleiben der Periode ein Ergebnis versprechen, sind nicht empfehlenswert. Es empfiehlt sich, den Test 1-2 Wochen nach Ausbleiben der Regel durchzuführen.

Bluttest

Der Nachweis des schwangerschaftserhaltenden Hormons HCG kann im Blut bereits wesentlich früher (etwa 9 Tage nach der erfolgreichen Befruchtung) erfolgen. Er wird in einem Blutlabor oder in einer Arztpraxis durchgeführt und muss von einem Arzt/einer Ärztin angeordnet werden.

Besuch beim Arzt/bei der Ärztin

Wenn das Testergebnis des Urintests oder die körperlichen Anzeichen eindeutig sind, sollten Frauen so rasch wie möglich einen Termin bei ihrem betreuenden Gynäkologen/ihrer betreuenden Gynäkologin vereinbaren. Im Rahmen einer ausführlichen Untersuchung wird festgestellt, ob eine Schwangerschaft vorliegt, ob der Embryo richtig eingenistet und wie weit die Schwangerschaft bereits fortgeschritten ist.

Anamnese

Dieses Gespräch hilft der Ärztin/dem Arzt, den aktuellen Gesundheitszustand der Patientin einzuschätzen. Relevante Themen sind dabei vergangene oder vorliegende Erkrankungen, zurückliegende Schwangerschaften, Geburten oder Fehlgeburten sowie bestimmte Gewohnheiten der Frau (Rauchen, Alkoholkonsum etc.). Auf Basis dessen klärt er/sie über gewisse Risiken auf, gibt Tipps zum Ernährungsverhalten und empfiehlt gegebenenfalls weitere Untersuchungen.

Gynäkologische Untersuchung

Bei dieser Untersuchung werden Muttermund und Gebärmutter abgetastet. Außerdem beurteilt der Arzt/die Ärztin den Gebärmutterhals, die Schleimhaut und die Beschaffenheit des Scheidensekrets. Im Normalfall wird auch ein Krebsabstrich (PAP-Test) durchgeführt. Zusätzlich wird der Urin untersucht, außerdem werden Körpergewicht und Blutdruck gemessen.

Ultraschall

Bei der ersten Untersuchung in der Schwangerschaft wird der Ultraschall vaginal durchgeführt. Hierfür wird eine Sonde in die Scheide eingeführt, um anschließend Gebärmutter und Eierstöcke zu untersuchen. Liegen Zysten, Myome oder andere Veränderungen vor, werden diese über den Ultraschall sichtbar. Mit Hilfe des vaginalen Ultraschalls lässt sich auch eine Schwangerschaft feststellen. Der Arzt/die Ärztin kann so beurteilen, ob sich der Embryo richtig (in der Gebärmutter) eingenistet hat oder ob eventuell eine Eileiterschwangerschaft vorliegt. Ab der 5. Schwangerschaftswoche ist bei normalem Verlauf schon die Fruchthöhle zu erkennen.

Zurück

Kommentare

Kommentar von kerstin haselwanter |

kann das ergebniss durch zu wenig urin verfälscht werden?

Kommentar von Sarah |

Ab wann kann der FA sehen, ob man schwanger ist ? Mein Test war negativ und trotzdem habe ich noch keine Periode. Ich habe teilweise stärkeres Ziehen im Unterleib aber kein Spannen in den Brüsten.
Ich bin mir nicht sicher, mein Zyklus war immer zu 100% genau.

Antwort von Schwanger.at

Hallo Sarah, ob eine Einnistung stattgefunden hat, kann der Arzt/die Ärztin mittels Ultraschall in der fünften bis sechsten Schwangerschaftswoche feststellen. Zusätzlich bringt ein Bluttest Gewissheit. Der Herzschlag des Embryos ist um die neunte Schwangerschaftswoche zu hören. Alles Gute!

Kommentar von Shejla |

wann wäre es klug einen Urintest zu machen - bin im 20 .Tag meines Zyklus und es bestünde die Möglichkeit dass ich schwanger bin. Sollte ich noch warten oder wäre das Ergebnis bereits verlässlich? Lg

Antwort von Schwanger.at

Hallo Shejla, grundsätzlich kann man eine Schwangerschaft circa 2 Wochen nach erfolgter Befruchtung nachweisen. Verlässliche Ergebnisse sind jedoch erst ein paar Tage nach Ausbleiben der Regelblutung zu erwarten. Schneller geht es mit einem Bluttest, den dein Frauenarzt/deine Frauenärztin anordnen kann. Alles Gute!

Kommentar von anna |

Hallo, ich war beim arzt da war ich 5+4 und man konnte nur die fruchthöhle sehen aber nur die fruchthöhle ..jetzt mach ich mir solche gedanken :(( ist es häufig so das man um diese zeit nicht viel sehen kann?

Antwort von Schwanger.at

Hallo Anna, zu diesem frühen Zeitpunkt ist es nicht unüblich, wenn nur die Fruchthöhle zu sehen ist. Vielleicht ist dein Baby einfach noch viel zu klein, um es zu erkennen. Bei Unsicherheiten kannst du auch noch einmal mit deinem Frauenarzt/deiner Frauenärztin sprechen. Beim nächsten Termin sieht man üblicherweise schon mehr. Alles Gute!

Kommentar von Dzenita Taraoui |

Ich hab eine Frage: und zwar habe ich einen SS-Test in Apotheke gekauft und es stand schwanger 2-3 Wochen. War beim Frauenarzt, er konnte nichts erkennen nur, dass sich die Gebärmutterschleimhaut aufbaut.  Heißt das, dass ich schwanger bin? War auch im Spital, Test war positiv, Blutabnahme habe ich gemacht, hcg wert ist 137.

Antwort von Schwanger.at

Hallo Dzenita Taraoui, die Ergebnisse weisen vermutlich auf eine Schwangerschaft hin. Der Aufbau der Gebärmutterschleimhaut ist ein natürlicher Prozess. Bei der nächsten Mutter-Kind-Pass-Untersuchung wird man schon mehr erkennen. Alles Gute! 

Kommentar von Marina |

Hallo, Ich hatte letzten Samstag meinen Eisprung (hatte dann auch ungeschützten Sex), und seit gestern habe ich so ein Stechen/Ziehen im Unterleib, meine Brüste spannen aber nicht und sonstiges. Heute hatte ich helles Blut am Toilettenpapier (nur ein Tropfen, aber meine Regel müssten erst nächste Woche, Wochenende kommen). Ich bin ziemlich ungeduldig und fiebere schon hin einen Test zu machen (hab extra den Frühtest besorgt.)
Ab wann kann denn ein Frauenarzt im Blut erkennen, ob Ich schwanger bin, oder kann das der normale Hausarzt evtl. auch?

Lg

Antwort von Schwanger.at

Hallo Marina, man geht davon aus, dass etwa 7 Tage vor dem erwarteten Eintreten deiner Regel bereits über das Blut auf eine Schwangerschaft hin getestet werden kann. Üblicherweise bekommst du von deinem Frauenarzt/deiner Frauenärztin eine Überweisung zum Labor, du kannst aber auch bei deinem Hausarzt/deiner Hausärztin nachfragen. Alles Gute!

Kommentar von Dzenita |

Jupii! Ich bin schwanger in der 12. SSW!

Antwort von Schwanger.at

Hallo Dzenita, herzlichen Glückwunsch. Du findest hier viele wichtige Informationen rund um Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett. Bei individuellen Fragen hilft dir gerne unsere BabyForum.at Community. Alles Gute!

Kommentar von Kathi |

Hallo.. also ich bin jetzt 8 tage überfällig und habe 3 Tests gemacht.. alle 3 waren negativ kann es trotzdem eine Schwangerschaft sein?

Antwort von Schwanger.at

Hallo Kathi, sofern du deinen Zyklus „richtig“ berechnet hast, müsstest du zu diesem Zeitpunkt schon ein verlässliches Ergebnis bekommen. Bleibt deine Regelblutung weiterhin aus, kontaktiere bitte deinen Frauenarzt/deine Frauenärztin. Alles Gute!

Kommentar von Daniela |

Hallo!

Ich habe eine sehr unangenehme Frage, aber dadurch, dass mein Fa zur Zeit auf Urlaub ist, bin ich eigentlich recht unentspannt.

Ich habe seit 2. Monaten die Pille abgesetzt, da ich sie ein Monat davor schon unregelmäßig genommen habe. Insgesamt habe ich durchgehend 11 Jahre die Mirelle genommen.

Am 12. Dezember hatte ich meine letzte Untersuchung, keine Schwangerschaft, dafür wurde eine Zyste entdeckt. Meine Fa meinte ist nichts schlimmes das kann davon kommen wenn man die Pille absetzt. Am 17.12 hatte ich auch bis 24.12 meine Periode und hatte auch danach ungeschützten GV. Laut Tagebuch hätte ich theoretisch meine Periode am 14.1 bekommen sollen, habe sie bis heute nicht. Einen Test habe ich durchgeführt zu Mittag, welcher negativ ausgefallen ist. Ich habe seit 4 Tagen ein leichtes Ziehen im unteren liegt das eventuell an der Zyste?

Bitte um eine Rückmeldung

Vielen Dank

Daniela

Antwort von Schwanger.at

Hallo Daniela, 11 Jahre sind eine lange Zeit, dein Körper muss sich nun erst wieder auf einen natürlichen Zyklus einpendeln, das kann zwischenzeitlich mit Zyklusstörungen verbunden sein. Was du beim Absetzen der Pille beachten musst, haben wir hier zusammengefasst. Erkundige dich doch, ob deine FA eine Vertretung hat - eine ärztliche Untersuchung sorgt für mehr Klarheit. Alles Gute!

Kommentar von Bettina |

Hallo
Habe eine Frage an euch: Wir sind schon seit einiger Zeit dran ein Kind zu bekommen. Hatte meine letzte Regel Ende Dezember. Sollte diese seit Sonntag wieder haben. Habe nun einen clear blue Schwangerschaftstest gemacht und der war positiv. Nun bekomme ich erst Mitte Februar einen Termin bei meiner Frauenärztin. Wie soll ich mich am besten verhalten - bin ich nun tatsächlich schwanger, soll ich einen zweiten Test machen oder einfach abwarten? Bin schon sehr neugierig.

Antwort von Schwanger.at

Hallo Bettina, wenn du möchtest, kannst du natürlich einen weiteren Schwangerschaftstest machen und dich bis zu deinem Termin beim Frauenarzt einfach „normal“ verhalten. Es schadet wohl nicht, wenn du bereits einen Blick auf die Ernährungsempfehlungen für Schwangere wirfst. Alkohol, Nikotin, Energydrinks und rohe Lebensmittel solltest du jetzt vermeiden. Alles Gute!

Kommentar von Alina |

Hallo, ich hatte Ende November Sex mit Kondom. Habe 3 Perioden bekommen also 3 Monate. Jedoch habe ich jetzt starke Übelkeit und Bauchkrämpfe. Könnte ich schwanger sein?

Antwort von Schwanger.at

Hallo Alina, eine Schwangerschaft scheint eher unwahrscheinlich. Trotzdem solltest du deinen Beschwerden auf den Grund gehen. Bitte vereinbare einen Termin bei deinem Hausarzt/deiner Hausärztin. Alles Gute!

Kommentar von Jana |

Hallo, ich bin seit 9 Tagen überfällig. Kann es sein, dass ich schwanger bin? Ich habe folgende Anzeichen: Ziehen im Unterleib, permanent müde, muss immerzu auf die Toilette. Ich bin Raucher und habe am Tag eine Schachtel geraucht und auf einmal schmecken sie mir nicht mehr? Wenn man einen Test macht, muss man den morgens machen oder auch im Laufe des Tages?

Antwort von Schwanger.at

Hallo Jana, idealerweise führst du den Schwangerschaftstest mit Morgenurin durch. Alles Gute!

Kommentar von Jessica Hesse |

Hallo,
Ich habe eine Frage.Ich bin höchstwahrscheinlich schwanger. Ich hatte meine letzte Regel am 11.03.-17.03. Ich hätte vor 3 Tagen meine Regel bekommen. Ich war letzte Woche schon beim Frauenarzt. Da hat sie mir Blut abgenommen und Urin. Der Test war negativ. Sie hat mich untersucht und man hat auch nichts gesehen. Ich habe die ganzen Schwangerschaftsanzeichen wie z.b.Übelkeit, Unterleibsschmerzen, Schwangerschaftslüste,Ziehen in der Brust, vergrößern sich auch, Rücken und Gelenkschmerzen...Ich habe Muttergefühle. Das hat mich dazu gebracht, das Rauchen aufzugeben. Ich bin mir 100% sicher, dass ich schwanger bin. Gestern war ich wieder beim FA und da hat sie mich einen Ultraschall vaginal gemacht und sie hat gesehen, dass in der Gebärmutter ein kleiner schwarzer Fleck ist aber sich nicht sicher ist, dass das eine Schwangerschaft ist. Ich habe einen SSW Rechner und der zeigt mir an 5.SSW(4+3) und meine Ärztin vermutet auch, dass ich in der 5. SSW bin. Sie sagte, meine Gebärmutter ist in dem Maß von 25 cm, die die Maße bei einer Schwangerschaft ebenfalls sind. Ich habe Angst vor dem Ergebnis morgen. Sie untersucht mich wieder vaginal. Was ist wenn der Test negativ ist und die Schwangerschaft viel zu früh ist? Kann man eine Schwangerschaft in der SSW feststellen?

Ich würde mich freuen auf eine Rückantwort.

Antwort von Schwanger.at

Hallo Jessica, den Embryo in der Fruchthöhle kann man frühestens in der 5. Schwangerschaftswoche sehen. Etwa um die 9. Schwangerschaftswoche sollte man auch einen Herzschlag aufzeichnen können. Blut- und Urinuntersuchungen sind üblicherweise verlässlich. Alles Gute!

Kommentar von Christina |

Hallo!

Ah das ist mir jetzt peinlich.
Ich hatte vom 20. bis 23.4 immer wieder ungeschützt GV. Laut Kalender wäre mein Ovulationstag der 19.4. gewesen.
Jetzt plagt mich seit gestern Juckreiz und brennen. Ich traue mich nicht zum Arzt zu gehen, weil falls ich schwanger sein könnte, möchte ich keine Medizin mehr nehmen. Danke :)

Antwort von Schwanger.at

Hallo Christina, am besten wendest du dich direkt an deinen Frauenarzt/deine Frauenärztin und informierst sie/ihn, dass möglicherweise eine Schwangerschaft vorliegt. Alles Gute!

Kommentar von Veronika |

Hallo,
ich hatte vor 6 Wochen eine Verhütungspanne, habe seitdem einige Schwangerschaftstests gemacht, die negativ ausfielen und gestern war ich beim FA. Könnte dieser 6 Wochen danach mittels vaginal Ultraschall eine Schwangerschaft feststellen?

Antwort von Schwanger.at

Hallo Veronika, in der sechsten Schwangerschaftswoche ist via Ultraschall üblicherweise der Embryo in der Fruchthöhle zu erkennen. Alles Gute!

Kommentar von Sara |

Hallo, kurze Frage: habe ein ziehen im unteren Bauchbereich und meine brüste spannen und die Brustwarzen sind sehr empfindlich.. Heißhungerattacken & aufgeblähter Bauch ..habe aber das Stäbchen?? Was soll ich tun?

Antwort von Schwanger.at

Hallo Sara, diese Symptome könnten Anzeichen für deine Regelblutung sein. Solltest du das Verhütungsstäbchen erst kürzlich bekommen haben, empfehlen wir eine Nachuntersuchung beim Frauenarzt/der Frauenärztin. Alles Gute!

Kommentar von Hüller Michaela |

Ich habe mit meinem Partner gleich nach der Periode geschlafen. Ohne Kondom. Kann ich schwanger sein?

Antwort von Schwanger.at

Hallo Michaela, deine fruchtbaren Tage liegen rund um den Eisprung, der (je nach Zykluslänge) etwa 14 Tage nach dem ersten Tag der letzten Regelblutung stattfindet. Solltest du dir unsicher sein, empfehlen wir die Durchführung eines Schwangerschaftstests. Alles Gute!

Kommentar von Tanja |

Eine Frage: ich habe aus Versehen 1 mal eine Pille doppelt genommen und hab somit die Pillen nicht nacheinander vom Blister nach Reihenfolge genommen, sondern durcheinander. Am 30.habe ich die Pille dann ganz abgesetzt und hatte sofort 1 Tag danach eine Blutung 5 Tage lang. Das hatte aber eher ausgesehen wie eine Schmierblutung. Daher kann ich nicht sagen, ob es meine Tage waren. Jetzt hab ich seit 1 Woche ungefähr schmerzende Brustwarzen und seit gestern Unterbleibsziehen und Ziehen und Druckgefühl in beiden Brüsten. Hat es schon geklappt oder ist das normal durch den Abbruch der Pille.
Hatte bei meiner ersten Schwangerschaft als ich die Pille abgesetzt hatte solche Beschwerden nicht. Jetzt nach dieser Blutung hatte ich immer so ein Gefühl und Unterleibschmerzen als ob ich meine Tage kriegen würde. Bitte schnell um Antwort habe auch am 21.6. Ein Termin beim FA zur halbjährlichen Kontrolle.

Antwort von Schwanger.at

Hallo Tanja, das kann natürlich auch mit dem Abbruch der Pilleneinnahme zusammenhängen. Eine fachärztliche Untersuchung ist jedenfalls empfehlenswert. Alles Gute!

Kommentar von Bianca |

Hallo, ich habe einen Schwangerschaftstest gemacht der fiel positiv aus. Habe ihn aber 2 Tage nachdem die Periode nicht gekommen ist gemacht. Soll ich ihn nochmals machen nach einigen Tagen? Meine FA ist jetzt leider auf Urlaub kann ich da dann noch warten bis sie in 2 Wochen wieder da ist?

Antwort von Schwanger.at

Hallo Bianca, wenn du möchtest, kannst du noch einen Schwangerschaftstest durchführen. Abzuwarten, bis deine Frauenärztin zurück ist, sollte auch kein Problem sein. Alles Gute!

Kommentar von Rebecca |

Mein Freund und ich hatten am 24.7 während meiner Periode, ca. 4. Tag meiner Mens, GV und uns ist das Kondom geplatzt (nehme zurzeit keine hormonelle Verhütungsmittel). Ich wollte dann nach vier Tagen, also am 28., die Pille danach (habe im Internet gelesen man könne sie bis 5Tage danach bekommen) in der Apotheke nehmen jedoch war es schon zu spät wie mir dann die Apothekerin sagte. Jetzt ist mir seit ein paar Tagen vermehrt speiübel und habe auch ein komisches Gefühl im Unterleib, zudem plagen mich Stimmungsschwankungen und Verdauungsprobleme. Und ich hatte einmal helles Blut das austrat ( nur so 2-3 Tropfen). Für einen SSTest ist es ja noch zu früh, da es knapp 13 Tage her ist und ich erst in ca 2 Wochen meine Periode bekommen sollte und meine Frauenärztin ist leider im Urlaub. Ist es wahrscheinlich bzw möglich, dass ich schwanger bin oder kann es auch daran liegen, dass ich mir einen enormen Stress mache? Ich bin 22j alt aber möchte noch nicht unbedingt Kinder da ich zurzeit viele private Probleme habe.. ich bin richtig am Verzweifeln.

Antwort von Schwanger.at

Hallo Rebecca, die größte Wahrscheinlichkeit, schwanger zu werden, besteht rund um deinen Eisprung. Stress und private Probleme können sich auf deinen Zyklus auswirken, vielleicht bist du dann auch empfänglicher für gewisse Symptome. Einen Schwangerschaftstest kannst du ab Ausbleiben der Regel durchführen. Alles Gute!

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 7?

Melde dich für unseren Newsletter für Rabatte, Gewinnspiele & Aktionen an: