Die richtige Kleidergröße für dein Baby

Je weiter deine Schwangerschaft fortschreitet, desto wahrscheinlicher wirst du damit beginnen, für dein Baby einzukaufen, die Wohnung umzugestalten, sein Kinderzimmer einzurichten und dich nach einem passenden Kinderwagen umsehen. Man nennt diese Phase auch „Nestbauphase“ – schließlich möchtest du bestens vorbereitet sein, wenn dein Baby zur Welt kommt. Bei manchen Schwangeren setzt sie früher ein, rund um den fünften Monat, andere lassen sich damit bis wenige Wochen vor der Geburt Zeit. Nach und nach wirst du alle Bestandteile der Erstausstattung besorgen und eine wichtige Rolle spielt dabei natürlich die Kleidung für dein Baby.

Konfektionsgrößen im ersten Lebensjahr

Babykleidung gibt es mittlerweile in den unterschiedlichsten Größen, glücklicherweise auch für besonders zarte Babys, die zu früh das Licht der Welt erblickt haben. Die Größenangaben bei Bodys, Stramplern, Hosen und Jäckchen orientiert sich üblicherweise an der Größe bzw. am Alter des Babys. Die Angaben dazu können von Hersteller zu Hersteller variieren. Üblicherweise wird am Etikett die Körperlänge angegeben, die dein Baby aufweisen muss, um in den Body oder den Strampler zu passen. Für das erste Lebensmonat werden beispielsweise die Größen 50 und 56 angegeben. 50 umschreibt eine Körpergröße von 40-50 cm, 56 umfasst die Körpergröße von 51-56 cm. Die kleinsten für Babys verfügbaren Größen liegen bei 38-44 cm (Größe 44). Manche Hersteller kennzeichnen die Kleidung jedoch auch entlang des Alters des Babys. Auf dem Etikett steht dann beispielsweise „6-9“ Monate.

Das ist für dich eine grobe Orientierung und in jedem Fall hilfreich. Dennoch kommt es immer auch den individuellen Körperbau und das Wachstum deines Kindes an. Manche Babys wachsen sehr schnell und passen schon nach einem Monat in Größe 62 oder 68. Andere wiederum sind sehr schmal gebaut, sie können länger jene Größen tragen, für die sie eigentlich schon „zu alt“ sind. Es empfiehlt sich, Babykleidung erst nach und nach zu besorgen. Eine komplette Ausstattung ist nicht erforderlich. Schließlich weißt du nicht, wie schnell dein Kind wächst und mit welchen Kleidungsstücken ihr gut zurechtkommt, mit welchen weniger. Manche Kinder sind kälteempfindlicher als andere, manche verweigern partout jeden Body, der über den Kopf gezogen werden muss. Erlaube dir, dich langsam an dein Baby zu gewöhnen. Die Situation ist für euch beide neu und du darfst dir die Zeit geben, auszuprobieren und vielleicht auch den einen oder anderen Fehlkauf zu tätigen. Das ist vollkommen normal. Nach wenigen Wochen wirst du ein gutes Gefühl dafür haben, welche Kleidungsstücke praktisch sind und welche ohnehin die meiste Zeit im Schrank bleiben.

Tipp: Es ist für die erste Zeit mit deinem Baby vollkommen ausreichend, wenn du ein paar Bodys, Strampler und Schlupfhöschen (idealerweise mit angenähtem Söckchen) einkaufst. Wenn dein Baby gut und gesund wächst, kannst du bereits wenige Wochen vor der Geburt anhand der Ultraschalldaten abschätzen, wie groß es ungefähr bei der Geburt sein wird. Neugeborenen passen üblicherweise die Größe 50 oder 56.

Tabelle Kleidergrößen Baby

38-44

Frühgeborene, sehr zarte Neugeborene

50, 56

0-2 Monate

62, 68

2-6 Monate

74

6-9 Monate

80, 86

10 Monate bis 1,5 Jahre

92

1,5 Jahre bis 2 Jahre

Kopfbedeckungen für dein Baby

Neugeborene und Babys, die wenige Wochen alt sind, benötigen immer eine passende Kopfbedeckung. Sie sind noch nicht in der Lage, ihre Körpertemperatur ausreichend und selbstständig zu regulieren. Das führt dazu, dass sie über den Kopf sehr viel Wärme verlieren, die selbst in gewisser Weise nicht nachproduzieren können. Mützchen gehören also unbedingt zur Erstausstattung. Die Kopfbedeckung solltest du der Jahreszeit entsprechend wählen. Kommt dein Baby im Herbst oder im Winter zu Welt, benötigt es eine warme Mütze, die sowohl die Ohren als auch den Bereich bis zum Nacken gut schützt.

Für die Übergangszeit ist ein dünnes Baumwollmützchen ausreichend. Im Sommer benötigst du dann einen Sonnenhut mit entsprechendem Lichtschutzfaktor sowie breiter Hutkrempe und einem angenähten Nackenschutz. So unterschiedlich wie die Babys sind, so unterschiedlich sind auch ihre Köpfe und Kopfformen. Was dem einen Kind exakt passt, ist für das andere vielleicht zu groß oder zu eng. Manche Babys akzeptieren nur gewisse Materialien, andere ziehen sich nach einer gewissen Zeit das Mützchen selbst wieder vom Kopf. Einen Überblick darüber, welche Größe du für dein Baby wann wählen solltest, haben wir hier für dich. Wie immer gilt: Es handelt sich um Richtwerte. Probiere es einfach aus und halte für den Anfang vielleicht mehrere Größen bereit. Ausschlaggebend sind bei der Angabe der Größe der Kopfumfang und manchmal auch das Alter des Kindes.

Tabelle Kopfumfang

Frühchen

33-35 cm Kopfumfang

0-1 Monat

35 -37 cm Kopfumfang

1-2 Monate

37-39 cm Kopfumfang

2-3 Monate

39-41 cm Kopfumfang

4-5 Monate

41-43 cm Kopfumfang

6-7 Monate

43-45 cm Kopfumfang

8- 12 Monate

45 -47 cm Kopfumfang

Ab 12 Monaten

47 -49 cm Kopfumfang

 

Schuhe für dein Baby

Eines gleich vorweg: Dein Baby benötigt in den ersten Monaten keine Schuhe. Auch wenn wir zugeben müssen, dass Babyschühchen entzückend aussehen, sind sie dennoch eigentlich überflüssig. Beginnen Kinder zu früh mit Schuhen zu laufen, kann sich das sogar nachteilig auf die Entwicklung des Bewegungsapparates auswirken. Gerade Laufanfänger sollten so viel wie möglich barfuß gehen, da sich der Fuß dadurch optimal entwickeln kann. Zudem bekommen die Kinder ein Gefühl für natürliche Untergründe, unterschiedliche Texturen und sie lernen die Natur an sich kennen (z. B. Gras, Sand, Erde – aber auch Asphalt oder Stein). Bis es zu laufen beginnt, benötigt dein Baby nur Söckchen, die warm halten und mit Antirutschnoppen ausgestattet sind, sobald mehr Mobilität in Spiel kommt. Beliebt sind außerdem weiche Haus- und Krabbelschuhe aus Leder oder Wollwalk. Sie sind für die ersten Gehversuche vollkommen ausreichend. Die ersten Schuhe benötigt dein Kind erst, wenn es schon relativ stabil und geübt gehen kann (an der Hand oder frei).

Tipp: Besonders beliebt sind auch sogenannte Barfußschuhe. Ermitteln solltest du die passende Größe immer mithilfe einer Schablone. Du kannst sie selbst anfertigen oder sie ist direkt auf der Einlage des Schuhes eingezeichnet. Wie du die richtige Größe ermittelst, erfährst du hier.

Tabelle Schuhe*

18

10,8 bis 11,4 Fußlänge

19

11,4 bis 12,0 Fußlänge

20

12,0 bis 12,6  Fußlänge

21

12,6 bis 13,2  Fußlänge

22

13,2 bis 13,8  Fußlänge

23

13,8 bis 14,4  Fußlänge

 

* Basierend auf den Angaben eines bekannten Kinderschuherstellers

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Mehr erfahren:

Urlaub mit dem Baby

Wer denkt, dass frischgebackene Eltern auf ein paar schöne, freie Tage verzichten müssen, der irrt. Das Gegenteil ist der Fall. Ein Urlaub bietet oft die perfekte Gelegenheit, um sich ein wenig von den ersten Monaten mit dem neuen Erdenbürger oder der neuen Erdenbürgerin zu erholen. Schließlich sind Reisen immer eine willkommene Abwechslung zum Alltag. Ab wann ein Baby frühestens mit seinen Eltern verreisen kann, lässt sich schwer verallgemeinern. Sowohl Gesundheitszustand als auch Konstitution und Alter des Säuglings spielen dabei eine Rolle.

Weiterlesen

Beliebte Einschlafrituale bei Babys

Die einen sind schon in den frühen Morgenstunden putzmunter, die anderen werden am Abend noch mal so richtig aktiv, phasenweise klappt es wunderbar mit dem Schlafen, dann bringt ein Infekt oder ein neuer Zahn wieder alles durcheinander. Kurzum: das Schlafverhalten deines Babys ist manchmal unberechenbar und weit über das erste Lebensjahr hinaus nicht stabil. Das liegt nun mal in der Natur der Dinge. Du kannst deinen Nachwuchs jedoch begleiten und ihm den Übergang vom Tag in die Nacht erleichtern. Wir erzählen dir etwas über Einschlafrituale, die bei Babys und Eltern besonders beliebt sind und erklären, warum gleichbleibende Abläufe für kleine Kinder so wichtig sind.

Weiterlesen

Reboarder: Rückwärtsgerichteter Kindersitz im Auto

Wenn dein Baby das Licht der Welt erblickt, benötigt es eine sichere Transportvorrichtung im Auto. In den ersten Monaten verwendet man dafür üblicherweise eine Babyschale, die entgegen der Fahrtrichtung im Auto montiert wird. Dein Baby nimmt darin eine angenehme Position ein. Ab einem Gewicht von etwa 9 kg erfolgt dann der Umstieg auf die nächst größere Kindersitzgruppe. Immer beliebter werden dabei sogenannte Reboarder. Wir erzählen dir, was du über die rückwärtsgerichteten Kindersitze wissen musst, welche Vorteile die Montage eines Reboarders mit sich bringt und wie gängige Modelle in aktuellen Crashtests abschneiden.

Weiterlesen

Meine Brust fühlt sich hart an – habe ich einen Milchstau?

Ob es sich tatsächlich um einen Milchstau handelt, hängt ein wenig davon ab, zu welchem Zeitpunkt die Verhärtung auftritt und wie lange sie bestehen bleibt. Wenige Tage nach der Geburt findet der Milcheinschuss statt – in dieser Phase ist die Brust geschwollen, prall und fühlt sich gelegentlich hart an. Die Schwellung geht üblicherweise innerhalb von 24 bis maximal 48 Stunden wieder zurück. Wenn sich Verhärtungen mehrere Wochen nach der Entbindung bemerkbar machen, dann hast du vermutlich einen Milchstau. Das ist eine Komplikation, von der Stillende relativ häufig betroffen sind und die sich im Rahmen einer Stillkarriere auch regelmäßig wiederholen kann.

Weiterlesen

Melde dich zum Schwanger.at Newsletter an – dich erwarten spannende Artikel, Produkttests und Gewinnspiele!

Bitte addieren Sie 4 und 8.