19. Schwangerschaftswoche

Abbildung Entwicklung des Babys in der 19. Schwangerschaftswoche

Dein Baby wächst und wächst. Von der 19. Schwangerschaftswoche bis zur Entbindung wird sich dein Baby noch um das Fünfzehnfache vergrößern. Und auch die Plazenta wächst weiter. Mittlerweile ist deine Gebärmutter eher oval als rund. Wenn du ein Mädchen erwartest, sind bis zur 19. Woche in ihren Eierstöcken übrigens schon mehrere Millionen Eier produziert worden.

Alle 40 bis 45 Minuten leert sich die Blase des Fötus und auch die ersten Darmaktivitäten beginnen. Produziert wird das so genannte Mekonium oder Kindspech. In seltenen Fällen kann es durch diese Ausscheidungen zu einer Verunreinigung des Fruchtwassers kommen.

In Balance bleiben - wörtlich und im übertragenen Sinne

Fühlst du dich manchmal nicht ganz sicher auf den Beinen oder leidest du unter Gleichgewichtsstörungen? Einerseits kann das damit zusammenhängen, dass dein Blutzuckerspiegel möglicherweise zu schnell ansteigt und fällt. Einen konstanten Blutzuckerspiegel erreichst du durch mehrere kleine Mahlzeiten pro Tag. Andererseits hat sich der Gewichtsmittelpunkt deines Körpers deutlich verschoben. Vorsicht beim Treppensteigen und bei langen Fußmärschen. Vermeide zu schnelles Aufstehen oder Umdrehen.

Tritt Fruchtwasser aus?

In der Schwangerschaft kann durch die stärkere Durchblutung des Unterleibs und die höhere Hormonkonzentration häufig vaginaler Ausfluss auftreten. Solange dieser geruchslos und weißlich ist, besteht kein Grund zur Sorge. Wenn du dir unsicher bist, ob es sich um „normalen“ Ausfluss oder um austretendes Fruchtwasser handelt, vereinbare zur Sicherheit einen Termin mit deinem Arzt/deiner Ärztin. Austretendes Fruchtwasser kann ein Anzeichen für zu früh einsetzende Wehen sein. Wenn der Ausfluss von Schmerzen und Juckreiz begleitet wird, hast du vielleicht eine vaginale Infektion. Auch das sollte schnellstmöglich abgeklärt werden, um Komplikationen zu verhindern.

Unser Tipp

Ein Stillkissen ist ein echter Alleskönner – nicht nur in der Stillzeit, sondern auch schon während der Schwangerschaft. Dein Bauch wird ja immer größer und das macht dir ab einem gewissen Zeitpunkt beim Schlafen zu schaffen. Ein Stillkissen kannst du als Schlafhilfe oder als Lagerungskissen auf der Couch verwenden. Die Kissen gibt es in verschiedenen Größen, Formen und mit unterschiedlichen Füllungen (Naturmaterialien oder Schaumkügelchen). Stillkissen, die mit natürlichen Materialien gefüllt sind, sind üblicherweise schwerer und daher gut geeignet für die Lagerung an einem fixen Platz, z.B. im Bett oder am Sofa. Mit Schaumkügelchen gefüllte Kissen sind leichter und flexibler. Du kannst sie überall dorthin mitnehmen, wo du gerade stillen möchtest.

Große und kleine Stillkissen mit Überzügen aus biologischer Baumwolle und mit TÜV-Zertifizierten Füllungen bietet in Österreich übrigens der Online-Shop yaaBaby.com.


Erhalte Produktproben, Gutscheine und Informationen zu Aktionen von BabyForum.at

Kostenlose Produktproben mit Babyforum.at! Trag dich ein.