11. Schwangerschaftswoche

In dieser Woche kann es zu einer wichtigen Verbindung zwischen Ihnen und Ihrem ungeborenen Kind kommen, denn gegen Ende der elften oder zu Beginn der zwölften Schwangerschaftswoche beginnt der Blutaustausch zwischen Gebärmutter und Plazenta. Erschrecken Sie nicht, wenn der Körper des Fötus auf Ultraschallbildern noch unförmig wirkt, denn die Proportion zwischen Kopf und Körper stimmt noch nicht, der Kopf ist circa halb so groß wie der Körper.

Hormone sind für Beschwerden verantwortlich

Vermutlich erleben Sie viele der Beschwerden der Frühschwangerschaft nur noch selten: Ihr Appetit kehrt zurück, Schwindel und Übelkeit sind verschwunden - auch wenn Sie vielleicht noch immer empfindlich auf Gerüche reagieren. Für vermehrte Wasserablagerungen im Körper ist das Hormon Östrogen verantwortlich. Häufig kann es dadurch zu Schwellungen der Gelenke in Armen und Beinen kommen. Finden Sie heraus, was Ihnen persönlich Erleichterung schafft – zum Beispiel Bäder, Massagen oder Sport – und überfordern Sie sich körperlich nicht.

Nicht alle Pflegeprodukte sind für Schwangere geeignet

Durch die Veränderungen des Hormonhaushaltes können bei Ihnen vorübergehend Hautprobleme auftreten. Viele Schwangere klagen über eine fettigere Haut. Bei allen Hautpflegeprodukten muss abgeklärt werden, ob sie Inhaltsstoffe enthalten, die Ihrem ungeborenen Kind schaden können. Cremes mit einer hohen Vitamin A-Konzentration beispielsweise sollten während der Schwangerschaft nicht verwendet werden. Wenn Sie sich unsicher sind, nehmen Sie Ihre gewohnten Pflegeprodukte bei Ihrem nächsten Arztbesuch mit und sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin darüber. Oder steigen Sie komplett auf Produkte um, die explizit für Schwangere gedacht und gemacht sind. Ihre Haut ist während der Schwangerschaft sehr viel sensibler als sonst. Deswegen sollten Sie sich nicht zu lange in der direkten Sonne aufhalten - schon gar nicht ohne Sonnenschutz.


Kostenlose Produktproben mit Babyforum.at! Trag dich ein.