18. Schwangerschaftswoche

Abbildung Entwicklung des Babys in der 18. Schwangerschaftswoche

Kindsbewegungen, das Hören von kindlichen Herztönen und das Fühlen von Körperteilen des Kindes durch die Bauchdecke ab der 18. Schwangerschaftswoche gelten – falls du bis jetzt noch nichts von deiner Schwangerschaft bemerkt haben solltest – als sichere Schwangerschaftsanzeichen.

Ultraschalluntersuchungen zur Kontrolle

Durch eine Ultraschall-Untersuchung ab der 18. Woche kann abgeklärt werden, ob sich die Organe des Babys gesund entwickeln. Sollte bei deinem Kind jetzt schon eine angeborene Erkrankung festgestellt werden, können bereits alle Schritte unternommen werden, die nötig sind, um das Kind nach der Geburt zu unterstützen. Außerdem wird im Ultraschall die Größe des Fötus und der Plazenta überprüft. Nach der Untersuchung kann auch der Geburtstermin näher bestimmt, bestätigt oder verschoben werden.

Der Mutter-Kind-Pass sieht insgesamt drei Ultraschall-Untersuchungen vor. Eine davon soll in der 18., 19., 20., 21. oder 22. Schwangerschaftswoche erfolgen. Weitere Ultraschall-Untersuchungen sind natürlich möglich und in manchen Fällen erforderlich. Sprich mit deinem Gynäkologen/deiner Gynäkologin über die Kosten für zusätzliche Untersuchungen. Wenn du möchtest, kannst du die Ultraschalluntersuchung mit der zweiten Mutter-Kind-Pass-Kontrolle zusammenlegen. Dann hast du bei einem Termin gleich beide Dinge erledigt. Wichtig: rund um die 20. Woche sieht man am Ultraschall mit etwas Glück schon das Geschlecht des Babys. Falls ihr euch überraschen lassen wollt, bitte den Arzt/die Ärztin rechtzeitig darüber informieren. Er/sie wird dann nicht verraten, ob es ein Junge oder ein Mädchen wird.

Schlafprobleme in den Griff bekommen

Dein Bauch bereitet dir Probleme beim Schlafen? Stillkissen oder spezielle Seitenschläferkissen helfen, eine angenehmere Schlafposition zu finden. ÄrztInnen raten dazu, auf der linken Seite zu liegen, da so kein Druck auf der Hauptschlagader, die das Blut zum Herzen transportiert, entsteht. Krämpfe in den Beinen treten häufig auch in der Nacht auf, zur Vorbeugung werden Massagen und Wechselduschen empfohlen. Aufgrund von Wasserablagerungen in den Füßen und Beinen sind bequeme Schuhe nicht nur gefragt, sondern auch sehr angenehm. Vielleicht benötigst du eine andere Schuhgröße oder musst vorübergehend auf weite Schuhe umsteigen. Auch auf hohe Absätze wirst du wohl vorerst verzichten müssen. Achte darauf, deine Beine so oft wie möglich hoch zu lagern und lange Stehzeiten zu vermeiden.

Gut zu wissen

Seit 01.11.2013 ist im österreichischen Mutter-Kind-Pass eine freiwillige Hebammensprechstunde vorgesehen. Zwischen der 18. und 22. Schwangerschaftswoche steht dir eine einstündige Beratungseinheit mit einer Hebamme zu, die Kosten werden von der Gebietskrankenkasse übernommen. Im Rahmen der Sprechstunde gibt die Hebamme Tipps und wichtige Informationen rund um Schwangerschaft, Geburt und das Wochenbett an dich weiter. Natürlich ist auch Zeit, um individuelle Fragen und Probleme zu besprechen.


Erhalte Produktproben, Gutscheine und Informationen zu Aktionen von BabyForum.at


Kostenlose Produktproben mit Babyforum.at! Trag dich ein.