14. Schwangerschaftswoche

Abbildung Entwicklung des Babys in der 14. Schwangerschaftswoche

So wie du später im Geburtsvorbereitungskurs Atemübungen machen wirst, beginnt auch dein Baby ab der 14. Schwangerschaftswoche Ein- und Ausatem-Bewegungen zu üben. Zusätzlich wächst es in dieser Woche stark: Der Hals wird länger, die Augen und Ohren entwickeln sich weiter und das Kinn formt sich aus, wird angehoben und liegt nicht länger auf der Brust. Spürbar ist es nicht, aber die Hände können schon bewegt werden. Der Fötus nimmt alle Nährstoffe über die Plazenta auf. Das bedeutet: alle Stoffe, die du deinem Körper zuführst, gehen auch an das ungeborene Kind. Das betrifft die Nahrungsaufnahme genauso wie den Konsum von Nikotin oder anderen Suchtmitteln. Jetzt wäre ein guter Zeitpunkt, um die Ernährungsempfehlungen für Schwangere zu wiederholen.

Unterleibsschmerzen müssen kein schlechtes Zeichen sein

Der Hormonhaushalt reguliert sich im zweiten Trimester der Schwangerschaft und damit verschwinden auch oftmals viele der Beschwerden. Da die Gebärmutter aber stetig wächst, sind weiter Unterleibsschmerzen möglich. Schließlich werden die Bänder, die die Gebärmutter halten, durch das Wachsen stark gedehnt. Verstopfung, Blähungen und ähnlichen Beschwerden, die sehr häufig auftreten, kann durch vermehrte Zufuhr von Ballaststoffen und ausreichend Flüssigkeit vorgebeugt werden.

Fit durch Sport in der Schwangerschaft

Wer zuvor aufgrund starker Schwangerschaftsbeschwerden pausiert hat, kann ab der 14. Schwangerschaftswoche wieder mit Sport beginnen. Der wachsende Bauch ist dabei – anders als vielleicht beim Schlafen – meist noch kein Hindernis. Empfehlenswerte Sportarten für Schwangere sind Schwimmen, moderates Laufen, Yoga, Pilates oder Nordic Walking. Sportliche Aktivitäten, die ein hohes Verletzungsrisiko bergen, wie beispielsweise Klettern oder Schifahren, sollten vermieden werden.

BABYWELL Windeln

BABYWELL Premium Windeln

Die BABYWELL Premium Windeln sind nicht nur extra weich und hautfreundlich, sondern auch super saugfähig und bis zu 8h lang auslaufsicher. Dank der FLASHDRY TECHNOLOGIE wird die Flüssigkeit schnell und zuverlässig absorbiert.

Ein Kanalsystem sorgt zusätzlich für eine gleichmäßige Flüssigkeitsverteilung: Die Windel hängt somit weniger durch. Außerdem verfügen die Windeln über einen Nabelschutz und praktischen Nässeindikator. Ohne Lotionen, Parfume, Naturlatex.

Hautverträglichkeit dermatologisch bestätigt.

 

Alle BABYWELL Produkte

Advertorial

Veränderung der Brust

Auch die Brüste sind mittlerweile sichtbar größer. Der Körper bereitet sich schon auf das Stillen vor, die Brustwarzen werden dunkler und die Adern an den Brüsten treten deutlicher hervor. Einen Still-BH solltest du dir nicht vor der 38. Schwangerschaftswoche kaufen, da sich der Umfang deiner Brüste bis zur Geburt noch verändern wird.

Hebammentipp: Weniger bekannt ist, dass bereits in diesen frühen Wochen kleine Mengen an Muttermilch vorhanden sein können. Ob das so ist oder nicht, es ist beides völlig normal. Es sagt nichts über die nach der Geburt produzierte Milchmenge aus. Wenn du also kleine, gelbliche Flecken in deinem BH oder auf deinen Brustwarzen entdeckst, ist dies völlig normal.

Unser Tipp

Der Fötus in der 14. Schwangerschaftswoche

Fühlst du dich mittlerweile schon besser? Wunderbar! Denn nun stehen ein paar organisatorische Aufgaben an. Wenn du einen Geburtsvorbereitungskurs oder einen Yoga-Kurs für Schwangere besuchen möchtest, solltest du dich am besten jetzt schon umsehen und dich frühzeitig anmelden.

Mach dir auch ein paar Gedanken darüber, in welchem Spital oder Geburtshaus du dein Baby gebären möchtest und erkundige dich dort nach einem Tag der offenen Tür oder einer Informationsveranstaltung. Gebärhäuser und Hebammenordinationen bieten häufig auch individuelle Führungen an – so hast du gleich die Möglichkeit, die Hebammen kennenzulernen.

Wie es nach deiner Babypause beruflich weitergehen soll, das ist natürlich auch ein Thema. Vermutlich hast du deinem Arbeitgeber bereits mitgeteilt, dass du schwanger bist. Nun wäre eine gute Gelegenheit darüber zu sprechen, wie sich die Rückkehr in den Beruf gestalten lässt.

Meilensteine

  • Die sogenannte Plazentaschranke schützt dein Baby vor Keimen und Bakterien. Es gibt jedoch gewisse Medikamente und Substanzen, die die Schranke überwinden können.
  • Dein Baby bewegt bereits seine Hände!
  • Durch die Schwangerschaftshormone und das Wachstum der Gebärmutter, können sich Blähungen, Verstopfung und allgemeine Verdauungsbeschwerden einstellen. Ballaststoffreiche Ernährung, viel und nicht zu kalt trinken und regelmäßige Bewegung schaffen Besserung.

Checkliste

  • Sport ist auch während der Schwangerschaft möglich - sprich mit deiner Hebamme.
  • Wenn dein Baby in einer Privatklinik auf die Welt kommen soll, suche dir bereits jetzt schon eine Hebamme! Hier findest du eine Liste der Geburtskliniken in Österreich.
  • Wenn du möchtest, plane einen Babymoon-Urlaub fürs zweite Trimester – die Wohlfühlzeit in der Schwangerschaft.

Expert*innen-Überprüfung durch

Hebamme Martina Stilling

Seit 2002 ist Martina Stilling Hebamme mit Herz und gibt schon seit 18 Jahren Geburtsvorbereitungskurse. Als Hypnobirth Expertin, Hypnosecoach, Mentaltrainerin und Mama von drei Kindern bereitet sie entspannt auf die Geburt vor. Mehr über Hebamme Martina erfährst du hier.

Melde dich zum wöchentlichen SSW-Newsletter an:

Kostenlos anmelden

...oder lies weiter in einer anderen Schwangerschaftswoche.

Melde dich zum Schwanger.at Newsletter an – dich erwarten spannende Artikel, Produkttests und Gewinnspiele!

Bitte rechnen Sie 4 plus 1.