7. Schwangerschaftswoche

Abbildung Entwicklung des Babys in der 7. Schwangerschaftswoche

Der Nachweis embryonaler Herztätigkeit mittels Ultraschall kann bereits in der siebten Schwangerschaftswoche erfolgen. Und mit 100 bis 140 Schlägen in der Minute legt dein Kleiner oder deine Kleine ein ordentliches Tempo vor. Außerdem im Ultraschall erkennbar: Augenlider, Mundansatz, erste Bewegungen der Arme und Beine. Bis zu 13mm ist der Embryo jetzt lang und hat damit etwa die Größe einer kleinen Olive. Er oder sie dreht und wendet sich pausenlos, davon spürst du zunächst aber noch nichts.

Die Gebärmutter dehnt sich, Krämpfe können auftreten

Die Gebärmutter dehnt sich, Krämpfe können auftreten Anhand deines Bauches wird man dir die Schwangerschaft jetzt noch nicht ansehen. Aber deine Gebärmutter wird sich noch sehr weit ausdehnen, das kann Krämpfe verursachen. Generell muss das Auftreten von Krämpfen nicht heißen, dass etwas im Verlauf deiner Schwangerschaft nicht stimmt und es zu einer Fehlgeburt kommt. Du solltest etwaige Veränderungen jedoch aufmerksam beobachten und deinen Arzt oder deine Ärztin informieren, falls du dir unsicher bist.

Begleiterscheinungen der Schwangerschaft

Die Müdigkeit, die zu Beginn der Schwangerschaft auftritt, ist schwer vergleichbar mit anderen Formen der Müdigkeit. Es empfiehlt sich, alle Tätigkeiten ein wenig gelassener anzugehen. Dein Körper benötigt jetzt viel Ruhe und Energie. Durch den verstärkten Harndrang wirst du auch mehr Durst empfinden. Achte also auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr, um deine Nieren zu unterstützen. Versuche viel zu trinken und Lebensmittel zu dir zu nehmen, die einen hohen Wasseranteil haben, z.B. Salat oder Melone. In der Schwangerschaft fließt bis zu 50 Prozent mehr Blut durch deine Adern. Durch die höhere Blutmenge steigen nicht nur der Puls und die Anfälligkeit für Krampfadern, sondern auch das Risiko für Kopfschmerzen.

Die Sache mit dem Kaffee

Den einen fällt der Verzicht auf Kaffee leicht, die anderen geben ihr geliebtes Ritual nur ungern auf. Die gute Nachricht für alle Kaffeeliebhaberinnen: in gewissen Mengen ist Koffein in der Schwangerschaft erlaubt. Du solltest nicht mehr als 200 mg Koffein pro Tag zu dir zu nehmen. Das entspricht etwa 2-3 Tassen Kaffee. Gewisse Teesorten, Energydrinks und andere Lebensmittel können ebenfalls Koffein enthalten – es gilt also stets, auf den Gesamtkonsum zu achten.

Unser Tipp

Mit einer bunten Hülle kannst du deinem Mutter-Kind-Pass eine individuelle Note verleihen. Wer handwerklich geschickt ist, näht sich die Stoffhülle einfach selbst, für alle anderen gibt es zahlreiche Modelle im Internet oder in kleinen lokalen Shops. Die Mutter-Kind-Pass-Hüllen haben meist auch ein Extra-Fach für deine E-Card. Einige lassen sich auch personalisieren, z.B. mit dem Namen des Kindes. Teilweise sind Hülle, Wickeltasche und Schnullerband auch im Set, farblich aufeinander abgestimmt, erhältlich.


Erhalte Produktproben, Gutscheine und Informationen zu Aktionen von BabyForum.at

Kostenlose Produktproben mit Babyforum.at! Trag dich ein.