Die beliebtesten Vornamen in Island

Island ist ein Inselstaat im Nordatlantik der berühmt für seine Naturphänomene ist. Die Hauptstadt Islands ist Reykjavík. Über 80 % der Einwohner Islands gehören der evangelisch-lutherischen Kirche an. Entsprechend gibt es viele biblische Namen. Heiligennamen kommen hier – im Gegensatz zu katholischen Gebieten – wenig vor.

Die Landessprache ist das vom Altnordischen abstammende Isländisch. Auch viele beliebte Vornamen sind altnordisch-stämmig. Als solche ähneln sie den schwedischen oder norwegischen Vornamen, werden allerdings in Island oft anders geschrieben. Das Isländische hat sich historisch wenig gewandelt und fremden Spracheinflüssen nur gering angepasst. Das liegt unter anderem an der isolierten Insel-Lage des Staates. Insbesondere der Einfluss von Anglizismen auf die Sprache ist vergleichsweise gering. Entsprechend sind alte Namen in Island relativ häufig und englische Namen eher selten.

In folgender Auflistung finden Sie jene isländischen Vornamen die im jeweiligen Jahr am häufigsten an Neugeborene vergeben wurden. Die Daten beziehen sich auf die Angaben des offiziellen statistischen Amtes von Island.

Beliebteste Kindernamen 2012

Weibliche Vornamen

  1. Emilía/Emelía
  2. Katrín
  3. Sara
  4. Anna
  5. Freyja
  6. Katla
  7. María
  8. Rakel
  9. Emma
  10. Karen
  11. Sigrún
  12. Viktoría
  13. Elísabet/Elísabeth

Männliche Vornamen

  1. Aron
  2. Viktor/Victor
  3. Alexander
  4. Jón
  5. Arnar
  6. Daníel
  7. Guõmundur
  8. Kristján/Kristian/Christian
  9. Gunnar
  10. Dagur
  11. Sigurõur
  12. Benedikt
  13. Kári

Quelle: Statistisches Amt Island www.statice.is

Melde dich zum Schwanger.at Newsletter an – dich erwarten spannende Artikel, Produkttests und Gewinnspiele!

Bitte addieren Sie 8 und 4.